Frauenfußball

MSV Duisburg II hat an der Spitze wieder bessere Karten

Leyla Özet (rechts) kam mit Gelb-Weiß Hamborn zu einem 3:1-Sieg gegen den SV Spellen, hier mit Marie Bernsmann am Ball.

Leyla Özet (rechts) kam mit Gelb-Weiß Hamborn zu einem 3:1-Sieg gegen den SV Spellen, hier mit Marie Bernsmann am Ball.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der Niederrheinligist gestaltet das Ergebnis erst in Unterzahl deutlich. In der Bezirksliga schnürt eine Gelb-Weiß-Kickerin einen Dreierpack.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Fußball-Niederrheinliga der Frauen hat sich das Blatt an der Tabellenspitze wieder gewendet. Der MSV Duisburg II war zwar schon vor dem vergangenen Spieltag Erster, würde dies aber nun auch bleiben, wenn Verfolger Schwarz-Weiß Warbeyen das noch ausstehende Nachholspiel gewinnt. Die Kleverinnen kamen in ihrer Partie beim Drittletzten SV Jägerhaus Linde über ein 2:2 nicht hinaus, während die Zebras diesmal nichts anbrennen ließen und Viktoria Winnekendonk glatt mit 7:0 (1:0) bezwangen.

Dabei taten sich die Gastgeberinnen bis zur Pause noch schwer und trafen lediglich durch Demi Ter Maat in der 20. Minute. Skurrilerweise legte die Beck-Elf erst nach einer roten Karte gegen die Torschützin wegen Beleidigung (54.) so richtig los. In Unterzahl schraubten Michelle Sinz (59.), Flaka Aslanaj (60.), Otandeka Laki (63.), Nadine Spitalar per Elfmeter (71.), Sophia Röttges (81.) sowie erneut Sinz (83.) das Ergebnis in die Höhe. Nach dem spielfreien Wochenende geht es am 1. Dezember bei der SpVgg Steele 03/09 weiter.

In der Landesliga geht es für Aufsteiger Duisburger FV 08 weiter abwärts. Mit dem 0:2 (0:0) gegen den TSV Kaldenkirchen kassierten die Hochfelderinnen die vierte Niederlage in Folge und sind nun auf den drittletzten Platz abgerutscht.

In der Bezirksliga hat Gelb-Weiß Hamborn den Abstand zur Spitze auf fünf Punkte verkürzen können. Während Tabellenführer SV Haldern nur ein 0:0 in Mussum erreichte, bezwangen die Hambornerinnen den SV Spellen mit 3:1 (1:1). Unter Dach und Fach war der Erfolg aber erst in der 87. Minute, als Jaqueline Scholz ihren dritten Treffer erzielte.

Ein guter Tag war es auch für Wanheim 1900. Der abstiegsbedrohte SVW kam gegen den SV Krechting zu einem wichtigen 1:0 (1:0)-Erfolg durch das Tor von Natascha Lausberg in der 36. Minute.

Mehr drin war für Eintracht Duisburg beim Tabellennachbarn SuS 09 Dinslaken. Die Gastgeberinnen schafften eine Minute vor dem Ende den Ausgleich zum 2:2 (1:1)-Endstand. Für die zweimalige Eintracht-Führung hatten Sara Jacek und Sabrina Gehrmann gesorgt.

Erster Punktverlust für Spitzenreiter Turnerschaft Rahm in der Gruppe 1 der Kreisliga: Im Südduell bei der TuS Mündelheim gab es ein 1:1 (0:0). Nach der Gästeführung durch Celine-Bianca Pull glich Sophia Dolzak fünf Minuten vor Schluss aus.

Dadurch konnte der SV Duissern den Abstand zu Platz eins auf drei Punkte verringern. Jacqueline Fischer markierte schon nach vier Minuten den Treffer zum 1:0-Sieg bei Ratingen 04/19.

Der ETuS Bissingheim schlug den ASV Tiefenbroich letztlich sicher mit 5:3 (1:1). Sarah Sundara gelang zwischen der 52. und der 57. Minute ein lupenreiner Hattrick, ferner trafen Sarah Schneider und Nicole Sieg.

In der Gruppe 7 landete der OSC Rheinhausen einen 4:1 (2:1)-Erfolg gegen den FC Neukirchen-Vluyn durch Tore von Anne-Katrin Wöhlcke (2), Sabine Hartjes und Aileen David.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben