Frauenhandball

GSG Duisburg schrammt nur knapp am Punktgewinn vorbei

Die GSG Duisburg, hier mit Laura Kühnel (rechts), bot dem TuS Königsdorf einen großen Kampf und verlor nur knapp.

Die GSG Duisburg, hier mit Laura Kühnel (rechts), bot dem TuS Königsdorf einen großen Kampf und verlor nur knapp.

Foto: Lars Fröhlich

Duisburg.  Das Schlusslicht der Regionalliga kassiert auch gegen Königsdorf eine Niederlage. Trotzdem gibt es eine Kampfansage für das nächste Spiel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die GSG Duisburg steht weiterhin ohne Punkte auf dem letzten Platz in der Handball-Regionalliga der Frauen – das Spiel gegen den TuS Königsdorf zeigte aber, dass die Großenbaumerinnen Fortschritte machen. Denn der Gast aus Frechen musste sich mächtig strecken, um diese Partie zu gewinnen, nachdem das Hinspiel noch mit zehn Toren an den TuS gegangen war.

„Greta Schiffmann hat im Tor eine überragende Leistung geboten“, lobte Teammanager Werner Stöckmann. „Und nach Problemen in der Anfangsphase stand auch die Abwehr immer sicherer.“ So lagen die Gastgeberinnen schon mit 2:7 zurück, kamen aber bis zur Pause auf 10:12 heran. In der 39. Minute gelang beim 13:13 erstmals, in der 44. Minute beim 16:16 letztmals der Ausgleich. „Leider ist es uns nicht gelungen, in Führung zu gehen. Gegen Ende haben wir einige Chancen ausgelassen“, so Stöckmann. „Aber für Sonntag gegen Straelen haben wir uns richtig was vorgenommen.“ (the)

GSG: Frontzek (7), Wussow (4), Friedrich (4/4), Walter (3), Bogdanski (2/2), Kühnel, Roth.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben