Wasserball

Der ASC Duisburg hofft beim Doppeleinsatz auf vier Punkte

Maximilian Rompf steht vor einem Doppeleinsatz für den ASC Duisburg.

Maximilian Rompf steht vor einem Doppeleinsatz für den ASC Duisburg.

Foto: Zoltan Leskovar / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der ASC Duisburg spielt in der Deutschen Wasserball-Liga am Wochenende beim SSV Esslingen und beim Aufsteiger SV Ludwigsburg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Doppelter Einsatz für den ASC Duisburg. Am Wochenende stehen für die Mannschaft von Trainer Paul Schüler in der Deutschen Wasserball-Liga (Pro A) zwei Partien auf dem Programm. Zunächst geht es am Samstag (15.30 Uhr) zum SSV Esslingen. Sonntag (16.30 Uhr) steht dann die Begegnung bei Aufsteiger SV Ludwigsburg auf dem Plan. Vier Punkte haben sich die Duisburger zum Ziel für den Doppelspieltag gesetzt. So steht es jedenfalls auf der vor Saisonbeginn aufgestellt Rechnung, denn „wenn wir tatsächlich oben mitspielen wollen, dann müssen wir solche Spiele auswärts gewinnen“, sagt Paul Schüler.

Trotz der durchaus selbstbewusst formulierten Vorgaben gehen die Amateure die Aufgaben respektvoll an. Gerade das Inselbad Untertürkheim, in dem beide Spiele stattfinden werden, zählt traditionell nicht unbedingt zu den Lieblingsspielstätten der Duisburger. „Es gibt so Hallen, die so eine ganz bestimmte Aura haben. Das dunkle Inselbad zählt dazu“, sagt Schüler, der sich auch noch gut an die Play-off-Niederlage (7:10) vor zwei Jahren erinnern kann. „So etwas passiert auch, wenn man das Spiel auf die leichte Schulter nimmt“, warnt der ASCD-Coach.

Gansen fehlt weiterhin

Auch in die Partie gegen Ludwigsburg geht der ASCD favorisiert. Daran ändert auch der Umstand nichts, dass Nationalspieler Timo van der Bosch nach überstandener schwerer Schulterverletzung wieder dabei sein dürfte.

Auf Duisburger Seite wird dafür weiter Mark Gansen fehlen, der zwar auf einem guten Weg ist, trotzdem langsam aufgebaut werden soll. So wird Youngster Maximilian „Milli“ Rompf heute zwei Spiele gegen Esslingen bestreiten – erst in der DWL, dann später in der U-18-Bundesliga. Am Sonntag reist er dann mit dem Nachwuchs zur Partie bei der SG Stadtwerke München. Dafür rückt Ivo Topolovac als zweiter Torhüter in die DWL-Mannschaft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben