Landesliga

Burak Bayram vergibt für Genc Osman Duisburg den Sieg

Burak Bayram (vorne, links) traf für Genc Osman Duisburg per Kopf.

Burak Bayram (vorne, links) traf für Genc Osman Duisburg per Kopf.

Foto: Thorsten Tillmann

Duisburg.  Der SV Genc Osman Duisburg spielt in der Fußball-Landesliga gegen den SC Düsseldorf-West 2:2. Genc überrascht mit der Aufstellung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Angesichts der Personalnot konnte Ilyas Basol, Trainer des Fußball-Landesligisten SV Genc Osman Duisburg, mit dem 2:2 (1:1) gegen den SC Düsseldorf-West leben. „Ich hätte dieses Ergebnis vorher unterschrieben“, sagte Basol nach dem Match an der Oberhauser Allee.

Der Trainer musste viel improvisieren und setzte einige Spieler auf ungewohnten Positionen ein. Salih Altin, hauptberuflich Abwehrchef, spielte im Mittelfeld. Dort ist Burak Bayram zu Hause, am Sonntag war er allerdings neben Allrounder Samed Basol als Sturmspitze gefragt. In ungewohnter Rolle hätte Bayram fünf Minuten vor dem Spielenende für einen Coup sorgen können. Doch er brachte die Kugel aus vier Metern nicht im Tor unter.

Totaj trifft zum 1:0

Die Neumühler hatten unter der Woche im Training den Schwerpunkt auf das Gegenpressing gelegt. Dies zahlte sich schon in der zehnten Minute auf. Der Oberliga-Absteiger stand früh unter Druck. Valdet Totaj, der am Sonntag mit einer starken Leistung aufwartete, verwertete eine Flanke per Kopf zum 1:0.

Die Düsseldorfer operierten vornehmlich mit langen Bällen und lauerten so auf Fehler in der Genc-Abwehr. Das klappte in der 28. Minute, als Nico Stillger zum 1:1 traf.

Auch im zweiten Durchgang erwischte Genc Osman den besseren Start. Burak Bayram traf zum 2:1. Auch hier kamen die Gastgeber durch einen Kopfball zum Torerfolg. Andrej Hildenberg glich jedoch in der 66. Minute zum 2:2 aus.

In der Schlussphase bewegten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, Genc war dabei dem Sieg aufgrund der Großchance von Bayram näher als die Landeshauptstädter.

In dieser Woche wird sich die personelle Lage bei den Neumühlern etwas entspannen. Stürmer Samet Sadiklar kehrt von seiner Hochzeitsreise zurück. Auch Hüseyin Ünal, der am Wochenende in der Türkei weilte, stößt wieder zur Mannschaft. Und Flügelspieler Justin Bock, der aufgrund eines operativen Eingriffs mehrere Wochen fehlte, will am Dienstag das Training wieder aufnehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben