Tennis

Dinslakener Gaby Meier und Viktor Szöke feiern Heimsiege

Viktor Szöke ließ seinem Endspielgegner überhaupt keine Chance.

Viktor Szöke ließ seinem Endspielgegner überhaupt keine Chance.

Foto: Jochen Emde

Dinslaken.   Beim Dunlop Senior Masters 2018 ist der TC Rot-Weiss Dinslaken erstmals Gastgeber und darf gleich zwei Sieger bejubeln. Viel Lob für den Verein.

An den beiden Finaltagen des „Dunlop Senior Tour Masters 2018“ sorgten herrliches Wetter und eine große Zuschauerkulisse für eine ganz besondere Atmosphäre auf der Anlage des gastgebenden Tennisclubs Rot-Weiss Dinslaken. Eine gelungene Woche perfekt machten dann zwei „Heimsiege“. Gaby Meier (Damen 65) und Viktor Szöke (Herren 40) holten sich den Sieg beim Abschlussturnier der deutschlandweiten Turnierserie.

Nach zwei Siegen unter der Woche konnte sich Vereinstrainer Viktor Szöke am Samstag auch im Halbfinale gegen den an Position drei gesetzten Jan Christian Hoffmann vom TC GW Oberkassel problemlos mit 6:1, 6:3 durchsetzen.

Im Finale am Sonntag gegen den an Position vier gesetzten Iwo Rhomberg vom TC Eintracht Dortmund (Nr. 22 der deutschen Rangliste) ließ der Dinslakener dann ebenfalls nichts anbrennen. Von Beginn an setzte er seinen Gegner unter Druck. Der Dortmunder war mit dem aggressiven Spielstil des Rot-Weißen offensichtlich überfordert. Mit 6:1, 6:2 gewann Szöke am Ende verdient und durfte sich somit über Platz eins auf dem Treppchen der Herren 40 freuen.

Gaby Meier, selbst die Nummer acht der deutschen Rangliste, bezwang im Finale die nur einen Platz hinter ihr positionierte Rotraud Ehm vom TC Angertal in einer durchaus knappen Partie mit 4:6, 6:2 und 10:4.

Doch auch in den anderen Konkurrenzen kam es an der Gneisenaustraße zu spannenden und hochklassigen Spielen ohne Dinslakener Beteiligung. So standen sich im Finale der Damen 50 die Nummer zwei der deutschen Rangliste Susanne Veismann vom Etuf Essen und die deutsche Nummer Shabnam El-Siddiqi vom HTC BW Krefeld gegenüber. Überraschend deutlich gewann Shabnam El-Siddiqi das Match mit 6:1, 6:1.

Spannend und denkbar knapp verlief das Finalspiel der Damen 60 zwischen Jutta Bökmann vom TC Rheinstadion und Dagmar Anwar vom Etuf Essen. Anwar gewann am Ende mit 7:6, 6:4.

Bei der Siegerehrung durften sich die beiden Finalisten aller Altersklassen über ansprechende Preise freuen. Auch der anschließende Spielerabend im Clubhaus stieß auf gute Resonanz. Die Teilnehmer lobten auch ausdrücklich die Organisation durch Sabine Gehrke-Hochdörffer und ihr Team. Die Veranstalterin gab das Lob auch an den TC Rot-Weiss weiter und stellte eine Neuauflage im kommenden Jahr in Aussicht: „Das war von vorne bis hinten eine runde Sache. Die vielen Zuschauer machen so ein Finalwochenende auch für die Spieler nochmal schöner. Wir werden auf jeden Fall auch für das nächste Jahr in Gespräche mit dem Verein gehen. Die Platzanlage gibt alles her, man kann auf jedem Platz wunderbar zugucken und wir haben uns sehr wohl gefühlt, also warum nicht?“, so Gehrke-Hochdörffer.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben