Fußball Bezirksliga

Wir sind dann immer ängstlicher geworden und haben uns viele Fehler erlaubt“

Vereitelte einige Großchancen: Eppendorfs Torwart Daniel Lorek, hier im Duell mit Weitmars Steven Murru (re.).                                                                      Foto:Joachim Hänisch

Vereitelte einige Großchancen: Eppendorfs Torwart Daniel Lorek, hier im Duell mit Weitmars Steven Murru (re.).  Foto:Joachim Hänisch

Kaltehardt geht in Heven mit 0:5 unter. Dritte Saisonniederlage für Altenbochum. Phönix gelingt ein Befreiungsschlag

SC Weitmar 45 - SW Eppendorf 2:3 (1:2). Bittere Pleite für Weitmar. „Wir sind heute viel zu fahrlässig mit den Chancen umgegangen“, bemängelte Weitmars Trainer Axel Sundermann. Bereits nach wenigen Minuten erspielte sich sein Team die erste Großchance, vergab jedoch knapp. Eppendorf präsentierte sich zielsicherer: Mit dem ersten Angriff ging das Team von SWE-Coach Sergio Allievi mit 1:0 in Führung, nur wenig später gelang das 2:0. „Wir haben sehr schlecht begonnen. Nach dem 1:0 lief es dann ein wenig besser“, erklärte Allievi. Zwar gelang Weitmar schließlich der Ausgleich, der letzte Treffer des Spiel war dennoch Eppendorf vergönnt: 3:2. „Spielerisch war es heute definitiv noch nicht das, was ich mir eigentlich vorstelle“, resümierte Allievi.

Tore: 0:1/0:2 Wyberny (10./26.), 1:2 Coemez (31.), 2:2 Scharpenberg (57.), 2:3 Sassenroth (59.)

TuS Heven - TuS Kaltehardt 5:0 (1:0). „Der Sieg von Heven ist hoch verdient. Die waren heute einfach besser als wir“, sagte Kaltehardts Trainer Carsten Droll. Zwar hatte sein Team vor dem 0:1 zwei gute Einschussmöglichkeiten, in beiden Fällen scheiterten die Bochumer jedoch knapp. „Wir sind dann immer ängstlicher geworden und haben uns viele Fehler erlaubt“, so Droll. Heven indes agierte sehr zielstrebig, ging noch vor der Pause mit 1:0 in Front und legte im zweiten Durchgang schließlich noch vier weitere Treffer nach.

Tore: 1:0 (20.), 2:0 (51.), 3:0 (68.), 4:0 (72.), 5:0 (89.)

TuS Stockum - CSV SF Bochum-Linden 1:3 (1:1). „Trotz unserer Personalsorgen haben wir mit einer sehr starken Leistung überzeugt“, sagte CSV-Trainer Carsten Eversberg. Dabei begann die Partie nicht gerade erfolgversprechend für die Gäste: Bereits nach acht Minuten lag Stockum dank eines laut Eversberg sehr fragwürdigen Elfmeters mit 1:0 in Front. Von dem frühen Rückschlag jedoch gänzlich unbeeindruckt, agierte Linden weiterhin sehr ruhig und egalisierte durch Silas Lennertz noch vor der Unterbrechung. Und auch im zweiten Durchgang war der CSV tonangebend: Lennertz erhöhte auf 2:1, und Maximilian Schreier erzielte den Schlusspunkt: 3:1.

Tore: 1:0 (8.), 1:1/1:2 Lennertz (40./55.), 1:3 Schreier (70.)

SV Phönix Bochum - SV Herbede 2:1 (2:0). „Nach der herben Pleite gegen Altenbochum in der Vorwoche war das jetzt ein sehr wichtiger Sieg für uns“, erklärte Phönix-Coach Marcus Himmerich. Zwar überzeugte der SVH mit einem starken Umschaltspiel, die Gastgeber hielten jedoch engagiert dagegen. Nach der Pause drehten die Gäste noch einmal auf, für mehr als den 1:2-Anschlusstreffer reichte es jedoch nicht.

Tore: 1:0 D. Wnuk (18.), 2:0 Seifert (31.), 2:1 (82.)

SG Welper - FC Altenbochum 3:0 (2:0). Dritte Saisonpleite für den FC Altenbochum. „Der Sieg ist absolut verdient“, sagte der Sportliche Leiter des FCA, Marcus Ritter. Bereits zur Pause lag Welper mit 2:0 in Front, der Siegtreffer fiel kurz nach der Unterbrechung. Altenbochum steht dank des Remis der Konkurrenz aus Wanne weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz.

Tore: 1:0 (28.), 2:0 (43.), 3:0 (61.)


DJK Adler Riemke - SF Wanne 0:2 (0:0). „Dafür, dass wir im Hinspiel noch sehr deutlich verloren haben, war es diesmal eigentlich ein gutes Spiel von uns“, sagte Adler-Co-Trainer Marcin Dabrowski. Zwar hatten die Wanner mehr Spielanteile, immer wieder erspielte sich jedoch auch Riemke aussichtsreiche Situationen. Treffsicher präsentierten sich aber nur die Sportfreunde: In den letzten zehn Minuten traf Wanne zweimal.

Tore: 0:1 (82.), 0:2 (89.)

SV Höntrop - SV Wanne 11 2:2 (1:0). „Meine Mannschaft hat heute extrem viel geackert und gekämpft. Ich bin stolz auf wirklich jeden einzelnen Spieler“, sagte Höntrops Trainer Martin Baß.

Zwar hatten die Wanner von Beginn an mehr Ballbesitz, im Abschluss haperte es jedoch gewaltig. Immer wieder traf Wanne das Aluminium, oder SVH-Keeper Fabian Böhmer vereitelte gekonnt die Großchancen der Herner. „Ein großes Lob geht an die ganze Defensivabteilung. Wanne hat fast keine Mittel gefunden, um uns heute zu überlisten“, resümierte Baß. Tabellarisch steht Höntrop weiterhin abgeschlagen da: 12 Punkte fehlen zum rettenden Ufer.

Tore: 1:0/2:0 Dirsus (41./61.), 2:1 (62.), 2:2 (81.)

SW Wattenscheid 08 - TuS Hattingen 3:0 (1:0). Reaktion gelungen! Nach der bitteren 0:6-Pleite der Vorwoche ist 08 nun wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

„Spielerisch und kämpferisch haben meine Jungs heute sehr stark ausgesehen“,erklärte SW-Trainer Christian Möller.

Tore: 1:0 Doumbouya (19.), 2:0 De Miranda (49.), 3:0 Tegtmeier (72.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben