Frauenfußball

VfL Bochum und SGS Essen teilen sich die Punkte

VfL Bochums Mara Wilhelm erzielte beim Remis gegen die SGS Essen II das 1:0. Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

VfL Bochums Mara Wilhelm erzielte beim Remis gegen die SGS Essen II das 1:0. Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Bochum.  Im ersten Rückrundenspiel gegen die SGS Essen II kamen die Fußballerinnen des VfL Bochum nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie schon in die Hinrunde wären die Regionalliga-Fußballerinnen auch gerne in die zweite Saisonhälfte mit einem Sieg gestartet. Doch beim zweiten Aufeinandertreffen mit der SGS Essen II reichte es nur zu einem 2:2 (2:1). „Es war aber ein Duell auf Augenhöhe mit einem gerechten Unentschieden“, meinte VfL-Trainer Paul Müller. Phasenweise konnte seine Mannschaft mit ihrer spielerischen Leistung überzeugen, „aber wir waren in Summe nicht konstant genug.“

Der VfL Bochum findet gut in die Partie

Zunächst einmal kamen die Bochumerinnen aber gut ins Spiel und ließen mit dem Führungstreffer nicht lange warten. Bereits in der 7. Spielminute traf die flinke Mara Wilhelm zum 1:0 für die Blau-Weißen. Etwa zehn Minuten später fingen sich die VfL-Frauen nach einem individuellen Fehler jedoch schon das 1:1. Davon ließ sich die Müller-Elf, die generell das Geschehen im ersten Spielabschnitt dominierte, aber nicht verunsichern und ging in der 27. Minute durch einen Treffer von Innenverteidigerin Vanessa Beyer erneut in Führung. „Es war sehr wichtig, dass wir diese Treffer noch vor der Pause erzielen“, meinte Müller.

Pause tut dem VfL Bochum nicht gut

Die Pause schien den Bochumerinnen aber nicht so gut getan zu haben, denn so richtig wach kamen sie nicht aus der Kabine. „Essen hat in der Phase nach der Pause hingegen alles reingeworfen“, so Müller. Dass der VfL in dieser Zeit in einigen Momenten pennte, hatte schließlich auch seine Folge im zweiten Gegentreffer und dem Ausgleich der Essenerinnen. Von diesem Tor offensichtlich wach gerüttelt, waren die VfL-Frauen in den letzten zwanzig Minuten wieder am Drücker, wollten auch nach dem zweiten Rückschlag den Sieg unbedingt. „Dann hat uns aber das Quäntchen Glück im Abschluss gefehlt.“

Nachholspiel gegen Bökendorf noch vor der Weihnachtspause

„Wenn man die Viertelstunde nach der Pause ausklammert, bin ich schon zufrieden“, so Müller, der natürlich auch die Stärke der Gäste einzuordnen wusste. Während die anderen Regionalliga-Mannschaften nun die Winterpause übergehen, wartet auf die VfL-Frauen noch eine letzte Aufgabe im Kalenderjahr. Am 15. Dezember empfangen sie zum Nachholspiel den SV Bökendorf und wollen die Gelegenheit nutzen, einen erfolgreich Jahresabschluss zu feiern.

VfL: Matuszek - Brinkert, Schmidt, Beyer, Demirovski (76. Frank) - Wilhelm, Maiwald, Angrick, Öncü (45. Homann) - Kilic, Demirönal (86. Pawlica). Tore: 1:0 Wilhelm (7.), 1:1 (17.), 2:1 Beyer (27.), 2:2 (63.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben