Frauenhandball

TV Wattenscheid 01 feiert sechsten Saisonsieg

Erzielte bei den Wattenscheiderinnen die meisten Feldtore: Dinah Pfizenmaier.

Erzielte bei den Wattenscheiderinnen die meisten Feldtore: Dinah Pfizenmaier.

Foto: Joachim Hänisch

Die Landesliga-Frauen des TV Wattenscheid haben beim Soester TV mit 32:20 gewonnen. Der BHC spielte unentschieden, Riemke II hat verloren.

Soester TV – TV Wattenscheid 01 20:32 (9:13). Der sechste Saisonsieg wanderte auf das Konto der Wattenscheider Landesliga-Handballerinnen. Gegen den Tabellensechsten taten sich die Bochumerinnen zunächst aber etwas schwer, so dass sie nach elf Minuten knapp mit 6:5 und nach 20 Minuten mit 9:7 führten.

Doch dann schaltete Wattenscheid einen Gang hoch und setzte sich auf 12:7 ab (22.). Im zweiten Durchgang lief es dann runder, so dass die Bochumerinnen in der 36. Minute mit 17:9 und wenig später mit 21:11 (41.) vorne lagen. Diesen Vorsprung brachten sie schließlich souverän über die Zeit.

TV 01: Bollmann – Bednarek (3), C. Stallmann (12/7), Ortmann (1), Schneidereit (1), Sonnenschein (2), Thorbecke, Pfizenmaier (6), Beller (1), Figura, V. Stallmann (1)

DJK Oespel-Kley – Bochumer HC 21:21 (8:6). Die Landesliga-Handballerinnen des BHC erkämpften sich ein Unentschieden beim Tabellennachbarn aus Dortmund. Der Anfang der Partie war geprägt von einer stabilen Abwehr und guten Torhüterinnen, so dass nach einer Viertelstunde gerade einmal sechs Treffer gefallen waren (3:3). Doch Oespel fand zunehmend den Weg durch die BHC-Abwehr und setzte sich auf 8:4 ab (24.). Nach einer Auszeit fanden die Bochumerinnen aber wieder in die Spur und verkürzten auf 8:9 (28.). Auch nach Wiederanpfiff schenkten sich die Teams nichts und kämpften um jeden Ball.

Zwar übernahmen die Dortmunderinnen wieder die Führung, doch mit drei aufeinanderfolgenden Treffern zum 17:18 (49.) brachte Karen Clausen ihr Team zurück in die Spur. Die letzten zehn Minuten wurden zu einem nervenaufreibenden Schlagabtausch: Oespel legte vor, der BHC glich aus. Mit dem Schlusspfiff verwandelte Britta Schönfeld-Preuß einen Siebenmeter für Bochum und sicherte einen Punkt.

BHC: Groß, Klein – Clausen (4), Decker, Treffner, Engell (1), Reschop (5/1), Janta, Schönfeldt-Preuß (3/1), Di Benedetto (2), Walter (6).

TV Werne – SV Teutonia Riemke II 33:25 (15:11). Auch beim Tabellenneunten ging Riemke leer aus. Nach der ersten Viertelstunde lagen die Bochumerinnen mit 3:8 in Rückstand, schlossen aber zum 6:8 auf. Doch Werne zog wieder auf 13:7 davon (24.), wobei Riemkes Zweite den Rückstand bis zum Halbzeitpfiff auf vier Tore verringern konnte.

Eine weitere Aufholjagd gelang den Bochumerinnen im zweiten Durchgang nicht, denn in der 46. Minute lagen die Gastgeberinnen bereits uneinholbar mit 25:15 in Führung.

SVTI: Rocholl – Zänger (7), Scherler (2), Krönert, Brandt, Kogel (1), Aufermann-Sandner, Wagner (9), Danielsen (5/3), Elstner, Rauer, Kömmelt (1).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben