Kreisliga A2 - Spiel der Woche

SV Langendreer beendet die Siegesserie des SC Weitmar 45 II

Der SC Weitmar 45 II (l.) verlor gegen den SV Langendreer 04.

Der SC Weitmar 45 II (l.) verlor gegen den SV Langendreer 04.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Bochum.  Weitmar II unterliegt Langendreer 04 im Kreisligaspiel der Woche mit 2:3. Der SV freut sich nach zwei unnötigen Niederlagen über den knappen Sieg.

Die Serie ist gerissen. Spitzenreiter Weitmar 45 II musste am sechsten Spieltag der Kreisliga A2 die erste Saisonniederlage einstecken. Im Duell gegen Langendreer 04 unterlag der SC am Ende mit 2:3. Dabei hatte es für die Hausherren lange Zeit gut ausgesehen.

In der ersten Hälfte zeigten beide Teams, warum sie zu den besten Defensiven der Liga gehören. Sowohl Weitmar, als auch Langendreer waren bemüht, sich Chancen zu erarbeiten. Vor dem gegnerischen Strafraum war dann aber zumeist Schluss. Beide Abwehrreihen standen sicher, so dass es lediglich nach Standardsituationen gefährlich wurde. Folgerichtig ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Offener Schlagabtausch in Hälfte zwei

Nach dem Seitenwechsel erwischte Langendreer den besseren Start und hatte gleich zwei Mal die Chance, in Führung zu gehen. Zunächst streifte eine missglückte Flanke von Pascal Zippel das Tornetz. Wenige Sekunden später war es der durchstartende Nico Fitkau, der vorm Tor zu lange zögerte und so den richtigen Moment zum Abschluss versäumte (50.). Diese verpasste Chance rächte sich dann auf der anderen Seite. Weitmars Andreas Wos startete im richtigen Moment und vollendete einen schnell ausgespielten Konter per Flugkopfball zum 1:0 für die Hausherren.

Die Freude währte jedoch nur kurz. Langendreer tat es dem SC im Gegenzug gleich und glich nach einem stark herausgespielten Spielzug über die rechte Seite aus (55.).

Mit einem Unentschieden wollten sich jedoch beide Teams nicht zufrieden geben und spielten weiter auf Angriff. Erneut war es der SC, der in Führung ging. Andreas Wos behielt vorm Tor die Nerven und erzielte in der 67. Spielminute mit einem platzierten Flachschuss das 2:1. Nur vier Minuten später hätte der Doppeltorschütze bereits für die Vorentscheidung sorgen können, als er den Ball über Torwart Alexander-Dean Seiling zu lupfen versuchte. Seiling war jedoch zur Stelle und parierte stark. Weitmar sollte der Riesenchance an diesem Tag noch hinterhertrauern.

Langendreer belohnt sich spät

Denn Langendreer setzte in der Folge noch einmal zur Schlussoffensive an und wurde für sein Engagement belohnt. Vito Gliozzo ging in der 82. Minute volles Risiko und markierte mit einer Direktabnahme aus rund 25 Metern den erneuten Ausgleich für die Gäste. Mit dem Unentschieden hätten beide Mannschaften gut leben können, doch der SV hatte noch nicht genug und bewies Effektivität. In der 84. Minute spielten die Gäste einen schnellen Konter, den Mario Scavone zum viel umjubelten Siegtreffer verwandelte.

Trainer Tobias Wille lobte vor allem die Moral seiner Mannschaft: „Spielerisch war das heute sicherlich kein absolutes Zuckerschlecken, aber nach den zwei unglücklichen Niederlagen in den Vorwochen war es für die Moral wichtig, hier das Spiel zu drehen. Mit den drei Punkten halten wir uns in der Tabelle jetzt erstmal oben und können selbstbewusst in das Heimspiel gegen Stockum gehen.“

Sein Trainerkollege wollte der Niederlage nicht zu viel Bedeutung beimessen: „Klar ist es ärgerlich, so zu verlieren. Nach dem 2:1 hätten wir eigentlich das dritte Tor machen müssen, da hat uns die Effektivität gefehlt“, sagte Dennis Knobel. „Der Ausgleich fällt durch einen Sonntagsschuss, das kann immer passieren. Unnötig war nur das dritte Gegentor, so einen Konter dürfen wir uns natürlich nicht fangen, aber auch das passiert halt mal.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben