Tennis

Stiepeler Damen beenden Saison ohne Sieg

Gewann mit der TG Friederika zum Saisonabschluss hoch: Alessa Cremer.

Gewann mit der TG Friederika zum Saisonabschluss hoch: Alessa Cremer.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Fast alle Bochumer Mannschaften in der Ruhr-Lippe-Liga schafften den Klassenerhalt, nur die Damen des TC RW Stiepel nicht.

Der letzte Spieltag in der Ruhr-Lippe-Liga fand am vergangenen Wochenende statt, so dass die Bochumer Teams ein letztes Mal in dieser Sommersaison den Schläger schwangen. Während der Großteil der Mannschaften das Saisonziel erreicht hat, muss eine jedoch den Gang in die Bezirksliga antreten.

Ein spielfreies Wochenende hatten unterdessen die Herren des TC GW Bochum II. Sie beschließen die Saison mit 3:3-Punkten, allerdings sogar auf Rang drei, da der bessere Vergleich mit Stiepel und TC Grävingholz an die Grün-Weißen geht. Damit haben sie nicht nur das Ziel Klassenerhalt erreicht, sondern auch eine ordentliche Platzierung.

TC RW Hardenstein – TG Bochum 49 2:7.

Das letzte Saisonspiel hatte es für die Damen der TG 49 noch einmal in sich. Vor der Begegnung standen beide Mannschaft mit einem Sieg und vier Niederlagen da, so dass für den Klassenerhalt also ein Sieg her musste - und den holten sich die Bochumerinnen souverän. Die Begegnung war dabei bereits nach den Einzeln entschieden, da alle Spielerinnen der TG 49 ihre Spiele in zweit Sätzen gewannen. Lediglich Laura Leo und Michelle Wegener mussten in ihrem Doppel in den Matchtiebreak, wo sie aber schließlich nichts anbrennen ließen. Damit beschließen die Bochumerinnen die Saison auf dem fünften Platz, haben ihr Ziel Klassenerhalt erreicht und starten somit auch im nächsten Jahr in der Ruhr-Lippe-Liga.

Einzel: Leo 7:5, 6:2; Wegener 6:0, 6:0; Bajorat 6:1, 6:3; Swajkowski 6:1, 6:2; Hübner 6:4, 6:3; Schockmann 6:1, 6:4. Doppel: Leo/Wegener 6:3, 4:6, 10:3; Bajorat/Swajkowski 5:7, 2:6; Sauer/Schockmann 2:6, 2:6

TC BW Castrop 06 – TC RW Stiepel 8:1

Weniger erfreulich endete die Saison für Stiepels Damen. Nachdem sie im letzten Jahr den zweiten Platz belegt hatten und sich vor dem Saisonstart gewünscht hatten, daran anzuknüpfen, lief es in dieser Spielzeit anders. Zwar war das oberste Ziel der Klassenerhalt, allerdings reichte es dafür nicht. Sieglos belegen die Stiepelerinnen den letzten Platz und müssen damit den Gang in die Bezirksliga antreten. „Viele knappe Spiele sind leider immer an die anderen gegangen“, meinte Stiepels Mannschaftsverantwortliche Pia Behrendt, befand aber auch, „dass die Gegner diese Saison sehr stark waren.“ Dennoch schauen die Bochumerinnen nach vorne und visieren im nächsten Sommer den Wiederaufstieg an.

Einzel: Ullrich 0:6, 1:6; Zlotin 4:6, 6:7; Baumert (w.o.) 1:4; Behrendt 4:6, 6:2, 4:6; Peters 6:4, 6:2; Kersting 5:7, 6:4, 4:6. Doppel: Ullrich/Peters 3:6, 6:4, 1:10; Zlotin/Kersting 3:6, 1:6; Behrendt/Klinkenberg 2:6, 6:3, 5:10

TG Friederika – TC Grävingholz 9:0

Zum Saisonabschluss machten die TGF-Damen keine Kompromisse und siegten deutlich über den Tabellenvorletzten. Entschieden war die Begegnung bereits nach den Einzeln, weil alle Bochumerinnen souverän und glatt ihre Spiele gewannen. Nur bei Pauline Rink wurde es im ersten Satz etwas knapper. Auch in den Doppeln gaben sich die TGF-Spielerinnen keine Blöße und zogen ihre Leistungen bis zum Ende durch. Damit beschließen sie die erste Sommersaison in der Ruhr-Lippe-Liga mit dem vierten Tabellenplatz, wobei sie punktgleich mit dem Drittplatzierten aus Kamen sind.

Einzel: Rink 7:6, 6:4; Cremer 6:4, 6:0; Kreyenbrink 6:1, 6:1; Schulze Stolle 6:2, 6:3; Schmidt 6:2, 6:1; Mühlberger 6:0, 6:2. Doppel: Rink/Cremer 6:2, 7:5; Kreyenbrink/Schulze Stolle 6:2, 6:1; Schmidt/Mühlberger 6:1, 6:0.

TC HW Gladbeck – TC RW Stiepel 7:2

Der letzte Spieltag verlief nicht zur Freude der Stiepeler Herren. Sie unterlagen deutlich beim Tabellenzweiten. Zwar entschieden Lutz Pinner und Thimo Wiewelhove ihre Einzel für sich, allerdings mussten Marc Rehwald und Juan Weskamp ihre Spiele aufgeben, so dass durch die Niederlagen von Stefan Hlavsa und Dominik Lins nur zwei Matchpunkte an die Bochumer gingen. Damit war die Partie folglich bereits vor den Doppeln entschieden, die schließlich nicht mehr ausgespielt und zu Gunsten von Gladbeck gewertet wurden. Mit 3:3-Punkten beschließt Stiepel die Saison auf Platz vier und hat damit das oberste Ziel Klassenerhalt erreicht.

Einzel: Hlavsa 3:6, 6:3, 3:6; Pinner 6:2, 6:1; Lins 2:6, 3:6; Rehwald (w.o.) 0:1; Wiewelhove 6:3, 6:3; Weskamp (w.o.) 4:6, 4:0. Doppel: Hlavsa (w.o.)/Pinner 0:1; Lins (w.o.)/Rehwald 0:1; Wiewelhove (w.o.)/Weskamp 0:1

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben