Jugendfußball

Maurice-Joel Weißbohn rettet der DJK TuS Hordel einen Punkt

Die Leistung stimmte, das Ergebnis aber nicht: Marvin Michels, der Trainer der A-Junioren der DJK TuS Hordel, sah ein 1:1 seiner Mannschaft gegen das Landesliga-Tabellenschlusslicht FC Iserlohn.

Die Leistung stimmte, das Ergebnis aber nicht: Marvin Michels, der Trainer der A-Junioren der DJK TuS Hordel, sah ein 1:1 seiner Mannschaft gegen das Landesliga-Tabellenschlusslicht FC Iserlohn.

Foto: Joachim Hänisch

Das U-19-Landesligateam trennt sich im Kellerduell vom Schlusslicht FC Iserlohn 1:1. Die U 16 des VfL Bochum dreht die Partie in Rödinghausen.

A-Junioren-LandesligaDJK TuS Hordel – FC Iserlohn 1:1 (0:0). Die A-Junioren der DJK TuS Hordel haben durch dieses 1:1 gegen das Tabellenschlusslicht aus dem Sauerland immerhin ihren zehnten Platz verteidigt, den Relegationsrang. Wie sich dieses Unentschieden aber anfühlt, ist auf der Facebook-Seite der Mannschaft zu lesen. „Wichtig und mehr als verdient“, steht dort. „Eher zu wenig!“

Nichtsdestotrotz war Trainer Marvin Michels mit dem Auftritt seiner Mannschaft „absolut zufrieden“, wie er sagte. „Wir waren sehr dominant und haben eine Top-Leistung abgeliefert. Aber wie schon der ganze Saisonverlauf war es wieder sehr, sehr unglücklich.“

Michels: „Eigentlich hätten wir gewinnen müssen“

Mit ihrem erst zweiten Schuss schafften die Iserlohner das 1:0, das Maurice-Joel Weißbohn mit einem Drehschuss kurz vor dem Ende ausglich. „Das war mehr als verdient, eigentlich hätten wir gewinnen müssen“, sagte Marvin Michels, dessen Team die eine oder andere gute Möglichkeit ausgelassen hatte.

Tore: 0:1 (57.), 1:1 Maurice-Joel Weißbohn (86.).

B-Junioren-WestfalenligaSV Rödinghausen – VfL Bochum U 16 1:3 (1:0). Die U-16-Fußballer des VfL Bochum sind auf den dritten Westfalenliga-Platz geklettert. Allerdings hatte die Mannschaft von Trainer Slawo Freier bei ihrem 3:1 (0:1)-Erfolg beim Tabellenschlusslicht in Ostwestfalen Anlaufschwierigkeiten. „Wie die Jungs das Spiel dann aber nach der Pause noch gedreht haben, nötigt mir ein riesiges Kompliment ab“, sagte der 39-Jährige. „Mit Mentalität und der richtigen Einstellung haben wir das Spiel noch gedreht.“

Maximilian Morgner trifft beim 3:1 zweimal

Ganz unbeteiligt an der Wende war der Trainer selbst auch nicht. Er beorderte Maximilian Morgner zum wiedergenesenen Maurice Bank ins Sturmzentrum und ließ fortan mit zwei Spitzen spielen.

„Das hat sich voll ausgezahlt. Wir haben viele Chancen kreiert und sind mit wesentlich mehr Wucht aufgetreten“, sagte Slawo Freier, dessen Team den Rückstand auf Tabellenführer SC Verl auf vier Punkte verkürzt hat und sich jetzt auf das letzte Spiel des Jahres freut. Am kommenden Samstag (8. Dezember, 10.45 Uhr) kommt die U 16 des FC Schalke 04 zur Hiltroper Straße.

Tore: 1:0 (25.), 1:1 Maximilian Morgner (42.), 1:2 Maurice Bank (51.), 1:3 Maximilian Morgner (63.).

B-Junioren-LandesligaSG Wattenscheid 09 – Spvgg. Erkenschwick 0:0. Da hatten sich die B-Junioren der SG Wattenscheid 09 etwas mehr ausgerechnet. Sie schafften es aber gegen den Tabellenvorletzten nicht, ihre spielerische Überlegenheit auch in Tore umzumünzen. Ganz unzufrieden war 09-Trainer Mathias van Leyen dennoch nicht, weil sein Team ohne Gegentor geblieben war und die kleinen Erkenschwicker Nadelstiche schadlos überstanden hatte.

Alexander Rhein kehrt zur Berliner Straße zurück

Es gab dann sogar einen Grund zur Freude für den Tabellensiebten, und die hat auch einen Namen: Alexander Rhein. Der Flügelflitzer kehrt in der Winterpause vom Westfalenligisten TSV Marl-Hüls zur Berliner Straße zurück. „Wir freuen uns riesig, mit Alex wieder zusätzliche Qualität auf der linken Angriffsseite zu gewinnen“, sagt der 09-Coach. „Er ist für jede Abwehr schwer einzuschätzen und hat einen unglaublichen Tor-Drang.“

Tore: Fehlanzeige.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben