Fußball - Landesliga

DJK Wattenscheid will gegen Firtinaspor Negativlauf beenden

Die DJK Wattenscheid (grünes Trikot) ist gegen Firtinaspor Herne gefordert.

Die DJK Wattenscheid (grünes Trikot) ist gegen Firtinaspor Herne gefordert.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Wattenscheid.  Die DJK Wattenscheid ist auf einen Abstiegsplatz gerutscht. Von Panik ist beim Team von Trainer Tibor Bali aber nichts zu spüren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dass die DJK Wattenscheid nach drei Niederlagen in Serie auf einen Abstiegsplatz abgerutscht ist, will Trainer Tibor Bali vor dem Heimspiel am Sonntag ab 15.15 Uhr gegen Firtinaspor Herne gar nicht erst in den Mittelpunkt stellen. „Die Tabelle ist erstmal zweitrangig. Alle Mannschaften liegen eng beieinander. Da macht es mir schon eher Sorge, dass die letzten drei Begegnungen Spuren in den Köpfen der Spieler hinterlassen haben könnten und das Selbstvertrauen angekratzt ist.“

Von Panik ist am Stadtgarten dann auch gar nichts zu spüren. Im Training unter der Woche war laut Bali „richtig Zug“ drin. Personell kann der Wattenscheider Trainer nicht klagen. Zwar fällt Cagri Özoglu (Leiste) verletzungsbedingt aus und auch hinter dem Einsatz von Marco Gruner steht ein Fragezeichen, aber ansonsten steht Bali der komplette Kader zur Verfügung.

Defensiver Gegner

Die Gäste erwartet der DJK-Coach eher defensiv eingestellt. „Wir sind also gefordert Lösungen zu finden oder zumindest kein Gegentor zu kassieren. Aber ohne Frage, für uns zählt eigentlich nur der Sieg“, sagt Bali. Zumal auch Marvin Beimborn wieder im Mannschaftstraining ist und sofort wieder in die Startelf rutschen dürfte. Gemeinsam mit Ridvan Sari hofft Bali gerade über die rechte Angriffsseite auf die entscheidenden Impulse.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben