Westfalenliga

Concordia hat schon alles unter Dach und Fach

Sind von der schnellen Truppe: Trainer Jürgen Heipertz und Uwe Gottschling, der Sportliche Leiter (rechts sitzend).

Sind von der schnellen Truppe: Trainer Jürgen Heipertz und Uwe Gottschling, der Sportliche Leiter (rechts sitzend).

Foto: Dietmar Wäsche

Westfalenligist Concordia Wiemelhausen hat die Planungen für die kommende Saison bereits jetzt komplett abgeschlossen.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, sagt der Volksmund. Fünf Spieltage stehen zwar in der Westfalenliga noch aus, aber hinter den Kulissen herrscht Gelassenheit, denn die Concordia hat die Planungen für die kommende Saison bereits jetzt komplett abgeschlossen. 15 Spieler aus dem aktuellen Kader bleiben Trainer Jürgen Heipertz erhalten, dazu kommen fünf Talente aus dem eigenen Nachwuchs und acht externe Neuzugänge. Sieben Spieler werden den Verein verlassen, vor allem zwei Personalien schmerzen.

Mit Illiass Adinda-Ougba, den es beruflich nach Siegen zieht, und Gianluca Silberbach, der zum Oberligisten Ratingen 04/19 wechselt, verabschieden sich zwei Leistungsträger von der Glücksburger Straße. Außerdem stehen Mahmuth Gülnaz, Moritz Felber, Kevin Pflanz, Burak Yerli und Torhüter Benjamin Carpentier auf der Liste der Abgänge. Doch die Wiemelhauser haben auch ordentlich nachgelegt.

Mit Torwart Oliver Röll und Spielmacher Markus Scherff (beide Kirchhörder SC) wurden zwei erfahrene Spieler verpflichtet, darüber hinaus wurde viel junges Blut ins Team geholt. Mattis Kern kommt von Eintracht Dortmunds U19, Nikolas Friedberg vom FC Iserlohn und der ehemalige Hordeler Jassin Bousouf vom FC Altenbochum. Die Außenbahnen verstärken sollen Cedrick Hupka, Kapitän beim SV Horst Emscher, sowie David Yeboah vom VfB Hüls. Im Sturm sorgt Tim Wasserlos für neue Konkurrenz, der beim TuS Hattingen trotz fast halbjähriger Verletzungspause in der Bezirksliga aktuell auf 20 Treffer kommt.

„Wir haben bewusst auch auf junge Spieler gesetzt“, sagt der Sportliche Leiter Uwe Gottschling, der auf die eigenen Nachwuchsspieler Tim Schwindt, John Eric Fuginski, Zakaria Benai, Louis Haarmann und Joshua Iwanowski ebenfalls große Stücke hält: „Sie sind auf einem sehr guten Weg. Wir wollen auch weiterhin Spieler aus der eigenen Jugend an die erste Mannschaft heranführen.“ Zuletzt hatte Haarmann den Sprung geschafft und sich als Alternative im offensiven Mittelfeld empfohlen.

Trainer Jürgen Heipertz ist mit dem Kader zufrieden: „In der Defensive haben wir unsere Spieler zusammengehalten, offensiv haben wir uns gut verstärkt. Der Konkurrenzkampf wird noch größer.“ Auch Gottschling zieht ein positives Fazit der Verhandlungen: „Wir haben alle Positionen mehrfach besetzt, 25 Spieler und drei Torhüter zusammen. Ich denke, wir haben da eine gute Mischung aus jungen Leuten und Spielern, die die Liga schon kennen. Das ist eine Mannschaft, mit der wir konkurrenzfähig sein sollten und wieder um einen einstelligen Tabellenplatz mitspielen können.“

Diese 15 Spieler bleiben bei der Concordia: Thorben Schmidt, Kai Strohmann, Christopher Schmidt, Armel-Aurel Nkam, Kenneth Neumann, Emirhan Danabas, Fabrizio Leone, Erik Ortmann, Luca Sundermann, Henning Wartala, Ozan Simsek, Dennis Gumpert, Marco Costanzino, Tom Franke, Xhino Kadiu

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben