Jugendfußball

Brisantes Saisonfinale des VfL Bochum gegen Schalke 04

Gentrit Limani bestreitet gegen Schalke sein vorerst letztes Pflichtspiel für den VfL Bochum.

Gentrit Limani bestreitet gegen Schalke sein vorerst letztes Pflichtspiel für den VfL Bochum.

Foto: Dietmar Wäsche

Grumme.   Für die U19 von Schalke 04 geht es um die DM-Teilnahme, für den VfL Bochum nur um einen guten Abschluss. Über zehn Talente verlassen den VfL.

Die 0:4-Pleite gegen Preußen Münster hat bei der U19 des VfL tiefe Wunden hinterlassen. „Ich bin immer noch sauer, das war eine Blamage“, sagt Trainer Alexander Richter. „Von daher ist es nun das erste Ziel, diese Schmach umzudrehen und genau das Gegenteil auf den Platz zu bringen.“ Die letzte Möglichkeit gibt es dazu am Samstag beim Saisonabschluss gegen den FC Schalke 04 (13 Uhr, Hiltroper Straße).

Gegen den Abstiegskandidaten Münster ließ sich der VfL – vier Tage nach dem Gewinn des Westfalenpokals – vorführen. Ein Beispiel: Durchschnittlich bringen die Bochumer 120 Kilometer Laufleistung pro Spiel auf den Platz. Gegen die Preußen war der Wert nicht einmal dreistellig. „Das ist einfach eine Frage der Mentalität. Nun geht es, ganz unabhängig von Sieg oder Niederlage, darum, vernünftig Fußball zu spielen und den richtigen Willen an den Tag zu legen“, fordert Richter.

Köln und der BVB stehen noch vor Schalke

Für Schalke geht es im letzten Spiel um alles: Wenn Köln oder der BVB schwächeln, können die 04-Talente noch auf einen der ersten beiden Plätze ziehen und somit an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen. Der VfL kann hingegen maximal Rang vier sichern. „Wir wollen Vierter bleiben“, bekräftigt Richter: „Für viele der Jungs wird es ja auch das letzte Spiel bei uns. Da wollen sich alle vernünftig verabschieden.“ Über zehn Abgänge wird es geben, darunter U19-Leistungsträger wie Gentrit Limani oder Michael Martin. Hinter einigen Personalien stehen allerdings noch Fragezeichen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben