Fußball - Kreisliga A

Bochums Kreisliga-Trainer rechnen mit Saisonabbruch

Für Markus Deutsch, Trainer von A-Kreisligist Union Bergen, ist ein Saisonabbruch unumgänglich.

Für Markus Deutsch, Trainer von A-Kreisligist Union Bergen, ist ein Saisonabbruch unumgänglich.

Foto: Carsten Klein / FUNKE Foto Services

Bochum.  Bis 19. April ist der Spielbetrieb der Fußballer zunächst ausgesetzt. Bochums Kreisliga-Trainer gehen davon aus, dass die Saison abgebrochen wird.

Seit zwei Wochen ruht aufgrund des Corona-Virus auch in der Kreisliga A der Ball. Wann und ob es mit der laufenden Saison weitergeht, ist laut Klaus-Dieter Leiendecker, Vorsitzender des Fußballkreises Bochum, noch nicht absehbar: „Ob wir den Spielbetrieb in dieser Saison wieder aufnehmen können, hängt maßgeblich davon ab, ob die Spielpause noch einmal verlängert werden muss oder nicht.“

Bislang ist der Spielbetrieb bis einschließlich 19. April ausgesetzt. Sollten die Sportanlagen ab dem 20. April wieder freigegeben werden, sei eine Fortsetzung der Saison mit englischen Wochen noch denkbar, so Leiendecker. Der Kreisvorsitzende gibt aber zu bedenken: „Je länger die Pause andauert, desto schwieriger wird es, die Saison noch zu Ende zu spielen. Zum einen aus terminlichen Gründen, zum anderen aber auch in Hinblick auf die Vereine, die aktuell ohnehin schon unter den finanziellen Einbußen leiden.“

Aufseiten der Trainer ist die Hoffnung, die Saison noch fortsetzen können, bereits jetzt gering. Das sind die Stimmen:
Markus Deutsch, Union Bergen, A1: „Ich hoffe, dass schnell eine Entscheidung getroffen wird, wie es weitergeht, auch wenn ich einen Saisonabbruch für unumgänglich halte, da wir momentan in den Vereinen ja auch nicht trainieren können. In unserer Position sagt sich das natürlich leicht, aber es wäre wohl am fairsten, die jetzige Tabelle zu werten, den Abstieg aber auszusetzen und die Ligen für die kommende Saison aufzustocken.

Christian Aden, FC Neuruhrort, A1: „Ich wünsche mir, dass es schnell weitergeht, auch wenn ich nicht daran glaube. Dann müsste man wohl eine Mini-Vorbereitung einschieben und die Saison anschließend zu Ende bringen. Die jetzige Tabelle einzufrieren, fände ich unfair. Am Ende soll das beste Team auch aufsteigen und die Absteiger müssen die Konsequenzen einer schlechten Saison tragen.“

Cem Dikme, Amacspor Dahlhausen, A2: „Ich glaube nicht, dass es diese Saison noch weitergeht. In der Kreisliga ist es schwer Zuschauer komplett auszuschließen und für die Einhaltung des Sicherheitsabstandes zu sorgen. Manche Teams teilen sich zudem Sportanlagen, da sind die Kapazitäten für englische Wochen dann kaum gegeben. Wenn wir dann nicht einmal eine vernünftige Vorbereitung hatten, ist die Verletzungsgefahr der Spieler meiner Meinung nach auch zu hoch. Ich wünsche mir vor allem eine schnelle Entscheidung, damit wir zumindest für die kommende Saison Planungssicherheit haben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben