Schwimmen

Blau-Weiß Bochum hat das Wiesentalbad wieder geöffnet

Das Wiesentalbad des SV Blau-Weiß Bochum hat für Mitglieder wieder geöffnet, es gelten aber zahlreiche Hygieneregeln. Auch die Zahl der Badegäste ist stark eingeschränkt.

Das Wiesentalbad des SV Blau-Weiß Bochum hat für Mitglieder wieder geöffnet, es gelten aber zahlreiche Hygieneregeln. Auch die Zahl der Badegäste ist stark eingeschränkt.

Foto: Blau-Weiß Bochum / BWB

Bochum.  Der SV Blau-Weiß Bochum hat sein vereinseigenes Freibad im Wiesental wieder geöffnet. Schwimmen dürfen nur Mitglieder. Es gibt viele Regeln.

Mehr als 6.000 Mitglieder des SV Blau-Weiß Bochum können seit dem 20. Mai wieder im vereinseigenen Wiesentalbad schwimmen. Zum Schutz gegen eine Coronavirus-Ansteckung hat der Verein ein umfassendes Sicherheitskonzept für den Freibadbetrieb entwickelt.

Dieses umfasst neben den vorgeschriebenen Abstands- und Hygieneregeln ein eigens entwickeltes Online-Buchungssystem, über das sich Mitglieder zunächst stundenweise für die Nutzung des 50-Meter-Beckens anmelden können.

Die Anzahl der Schwimmer, die sich gleichzeitig im Wasser aufhalten, ist begrenzt. Aufgrund der eingeschränkten Anzahl an Badegästen, die sich im Schwimmbad aufhalten dürfen, ist das Schwimmen ausschließlich Vereinsmitgliedern vorbehalten. Umkleiden, Duschen und Außenanlagen bleiben zunächst geschlossen. Der Plan für eine umfänglichere Nutzung der Anlage im Bochumer Wiesental liegt bereits vor.

Vereinschef Müller-Mai lobt das Engagement der Mitglieder

„Wir freuen uns, dass wir als erstes Bochumer Bad die Pforten für unsere Mitglieder wieder öffnen konnten. Uns ist bewusst, dass dies nur mit Einschränkungen möglich ist, doch die Gesundheit unserer Mitglieder hat für uns erste Priorität“, betont Dr. Christian Müller-Mai, erster Vorsitzender des Vereins. „Dass wir eine Öffnung des Bades mit so wenig Vorlauf realisieren konnten, haben wir einem großartigen Team von engagierten Mitgliedern und Mitarbeitern zu verdanken. Zudem haben unsere Leistungskader – Schwimmer, Wasserballer und Triathleten – ihren Trainingsbetrieb an die Situation angepasst, damit möglichst viele Mitglieder das Sportbecken nutzen können.“

Hohe Kosten: Verein ruft weiterhin zu Spenden auf

Der Badbetrieb funktioniert wegen der hohen Sicherheits- und Hygieneanforderungen nur mit erhöhtem personellen Aufwand und höheren Kosten. Gleichzeitig fehlen dem Verein Einnahmen im hohen fünfstelligen Bereich aus der eigenen Schwimmschule, die wegen der Viruspandemie derzeit nicht betrieben werden kann. Der SV Blau-Weiß Bochum ruft seine Mitglieder und Freunde deshalb weiterhin zu Spenden auf. Gleichzeitig sucht der Verein freiwillige Helfer, die sich ehrenamtlich im Wiesentalbad engagieren – zum Beispiel bei der Einlasskontrolle in das Schwimmbad.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben