Basketball

Astro-Ladies setzen im Aufstiegskampf auf ihre Stärken

Will mit seinem Team einen großen Schritt in Richtung Aufstieg tun: Trainer David Glöckner.

Will mit seinem Team einen großen Schritt in Richtung Aufstieg tun: Trainer David Glöckner.

Foto: Socrates Tassos

Am Sonntag kann gegen die zweitplatzierten Rhöndorf Dragons ein weiterer Schritt für den Aufstieg in die zweite Liga folgen für die Astro-Ladies.

Die Saison der Astro-Ladies könnte kaum besser laufen. Bei 14 Siegen und nur zwei Niederlagen grüßt der Bochumer Regionalligist seit dem Sieg von vor zwei Wochen gegen Recklinghausen von der Tabellenspitze. Am Sonntag kann gegen die zweitplatzierten Rhöndorf Dragons ein weiterer Schritt für den Aufstieg in die zweite Liga folgen.

Von einem „50:50-Spiel“ spricht Trainer David Glöckner, denn er weiß um die Stärken der Dragons aus Rhöndorf. Besonders Nicola Happel, eine der besten Aufbauspielerinnen der Liga, und Karo Krabbe, die durch ihr körperbetontes Spiel auf sich aufmerksam macht, müsse man kontrollieren. Aber „wir wissen, was wir können“, sagt Glöckner, „und können uns auf unser Spiel verlassen“. Bei einem Sieg hätten die Bochumer Basketballerinnen vor den verbleibenden fünf Spieltagen zwei Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz. Das Restprogramm sieht der Trainer als „relativ schwer, aber machbar“ an.

Chantal Neuwald, diese Saison Top-Scorerin der Astro-Ladies, wird allerdings für das Topspiel ausfallen. Ansonsten seien aber alle fit und „der Kader ist breit genug um den Ausfall von Chantal aufzufangen.“, wie der Trainer bekräftigt. Foto: S. Tassos

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben