Fussball-Bezirksliga

Trainer Jan Hüttemann sieht den BC Eslohe gut aufgestellt

Der Chef-Coach des BC Eslohe mit den Neuen (von links): Johann Bünner, Hendrik Flaßhar, Trainer Jan Hüttemann, Simon Schlingmann und Christian Rath.

Der Chef-Coach des BC Eslohe mit den Neuen (von links): Johann Bünner, Hendrik Flaßhar, Trainer Jan Hüttemann, Simon Schlingmann und Christian Rath.

Foto: AUt

Eslohe.  Jan Hüttemann, Trainer des Fußball-Bezirksligisten BC Eslohe, hat u. a. über seinen Kader, die Favoriten und das Auftaktprogramm gesprochen.

Er gehört mit seiner Mannschaft auch in dieser Saison zum Favoritenkreis. Die Sauerlandsport-Redaktion hat mit Jan Hüttemann, Trainer des Fußball-Bezirksligisten BC Eslohe, gesprochen.


Vier Abgängen, unter anderem Jan-Niklas Nöcker (TuS Sundern) und Marc Bürger (Karriereende), stehen mit Christian Rath (TV Rönkhausen), Hendrik Flaßhar (BSV Roxel), Johann Bünner (SG Berge/Calle-Wallen) und Simon Schlinhmann (RSV Barntrup ) vier Zugänge gegenüber. Zudem setzt man auf den eigenen Nachwuchs und Spieler der Reserve. Ist der Kader stärker oder schwächer geworden?
Jan Hüttemann:
Unser Kader ist in der Breite besser geworden. Wir müssen aber wieder die eine oder andere Position neu besetzen. Marc Bürger war fester Bestandteil unserer Abwehrkette. Es wird keine leichte Aufgabe, ihn als Typen und Fußballer zu ersetzen. Mit Hendrik Flaßhar bekommen wir einen sehr starken Zentrumspieler zurück. Johann Bünner und Christian Rath haben in den ersten Einheiten ein sehr positiven Eindruck hinterlassen, während Simon Schlingmann bereits überkreisliche Erfahrung gesammelt hat. Auch den Jungs aus der A-Jugend beziehungsweise der zweiten Mannschaft traue in den Sprung in den finalen Kader zu. Ich bin gespannt, wie sich die junge Mannschaft, die ein Durchschnittsalter von 22,8 Jahren hat, weiterentwickelt.
Was zeichnet die Mannschaft aus?
Wir haben eine absolut intakte, intelligente und ehrliche Mannschaft.


Was muss besser werden?
Um wieder eine gute Rolle zu spielen, wünsche ich mir von allen ein bisschen mehr Ehrgeiz.
Der BC Eslohe hat zuletzt die Plätze drei und zwei belegt. Ist in dieser Saison der ganz große Wurf möglich?
Wir brauchen uns vor keinem Team in der Liga verstecken. Im Vordergrund steht jedoch die Entwicklung der Mannschaft. Den Druck aufzusteigen haben andere. Trotzdem ist es schon mein riesiger Wunsch, mit dieser Mannschaft einmal ganz oben zu stehen.


Wer ist für Sie der Top-Favorit?
Ganz klar der TuS Sundern.


Wer könnte für eine Überraschung sorgen und ist Ihr Geheimfavorit?
Den Sportfreunden Hüingsen traue ich Einiges zu. Mein Geheimfavorit ist der FC Arpe/Wormbach.


In der Liga spielen nur 15 Vereine. Was halten Sie davon?
Das finde ich schade, aber es gibt Schlimmeres. Schön wäre es, wenn es in dieser Saison alle Mannschaften schaffen würden, zu jedem Spiel anzutreten.


Der BC Eslohe startet in Schmallenberg und spielt danach gegen Birkelbach, in Assinghausen sowie gegen Langscheid. Was ist da möglich?
Vergangene Saison waren beide Spiele gegen Schmallenberg sehr eng (1:0 und 4:1; Anmerkung der Redaktion). Da haben wir uns das Matchglück erarbeitet. Ich erwarte erneut ein Duell auf Augenhöhe. Mit Birkelbach und Assinghausen, mit denen wir noch eine Rechnung offen haben nach dem Zweitrunden-Aus im Pokal in der vergangenen Saison, kommen anschließend lösbare Aufgaben. Gegen Langscheid geht es dann bei unserer Kunstrasenplatzeinweihung gegen ein Top-Team der Liga. Wenn wir keines dieser Spiele verlieren, können wir von einem ordentlichen Start sprechen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben