Fussball

Torsten Garbe siegt mit Rhynern nach 106 Tagen Wartezeit

Torsten Garbe

Foto: Archiv

Torsten Garbe

Rhynern.   Nach 106 Tagen hat Torsten Garbe sein Pflichtspiel-Debüt als Trainer des Fußball-Regionalligisten Westfalia Rhynern gefeiert.

Was lange währt, wird endlich gut. Nach 106 Tagen hat Torsten Garbe, der bis Mitte November 2017 noch Coach des Landesligisten SV Hüsten 09 war, jetzt endlich sein Pflichtspiel-Debüt als Trainer des Fußball-Regionalligisten Westfalia Rhynern gefeiert.

Im ersten Punktspiel unter der Regie des 39-Jährigen gewann Schlusslicht Westfalia Rhynern gegen den SC Wiedenbrück mit 1:0. Für Garbes neue Truppe war es erst der zweite Saisonsieg. Zuvor hatte es in 16 Partien einen Sieg, drei Unentschieden und zwölf Niederlagen gegeben.

Amtsantritt am 21. November 2017

Torsten Garbe ist bereits seit dem 21. November 2017 neuer Chef-Coach des Viertligisten Westfalia Rhynern und Nachfolger von Holger Wortmann, der Anfang Oktober 2017 sein Amt zur Verfügung gestellt hatte. Nach Garbes Amtsantritt sind jedoch bis Mittwoch, 7. März, acht Punktspiele in Folge aufgrund der Witterungsverhältnisse ausgefallen. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Premiere. Ich bin sehr zufrieden mit dem Start. Ich bin sehr zufrieden mit der Einstellung meiner Mannschaft“, teilte Torsten Garbe nach dem Sieg gegen Wiedenbrück mit. „Wir sind mit großer Vorfreude an den Start gegangen, denn wir haben uns im Prinzip dreieinhalb Monate auf das Spiel vorbereitet.“ Trotz des Sieges bleibt Westfalia Rhynern mit neun Punkten Tabellenletzter und hat nun noch elf Zähler Rückstand auf den rettenden fünftletzten Platz.

Genügend Punktspiele, um den Rückstand aufzuholen, sind noch da. Auf Torsten Garbe und Westfalia Rhynern wartet bis zum Saisonende am 13. Mai ein Mammutprogramm von 17 Meisterschaftspartien in nur zehn Wochen. „Jeder Profi-Verein würde jetzt stöhnen. Für uns ist das natürlich auch nicht optimal, aber wir haben jetzt so lange trainiert, da ist es schön für die Jungs, dass sie nun endlich wieder um Punkte Fußball spielen können“, erklärt Torsten Garbe. Weiter geht es für Westfalia Rhynern am Samstag, 10. März, mit dem Auswärtsspiel beim Bonner SC.

Vertrag über eineinhalb Jahre

A-Lizenz-Inhaber Torsten Garbe, der in Arnsberg-Müschede wohnt und in Soest Gymnasial-Lehrer für Sport und Erdkunde ist, hat bei Westfalia Rhynern einen Liga-unabhängigen Vertrag über eineinhalb Jahre erhalten. Dies bedeutet, dass er auch im Falle des Abstiegs in die Oberliga Trainer bleiben wird. „Torsten hat eine gesunde Einstellung zum Leben und zum Fußball. Er bringt das nötige Selbstvertrauen mit. Er hat klare Vorstellungen und weiß, wovon er spricht. Er hat uns mit seinem Konzept überzeugt. Es passt einfach“, so Fußball-Abteilungsleiter Andreas Kersting über den neuen Coach. Gepasst hat schon einmal das Punktspiel-Debüt von Torsten Garbe als Westfalia-Trainer nach 106 langen Tagen Wartezeit.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik