Schwimmfest in Neheim

SV Neptun Neheim-Hüsten freut sich auf 4200 Starts

Internationales Pfingstschwimmfest des SV Neptun Neheim-Hüsten

Internationales Pfingstschwimmfest des SV Neptun Neheim-Hüsten

Foto: Ted Jones

Neheim.  Christoph Pehle und der SV Neptun Neheim-Hüsten sind gewappnet für das 48. Internationale Pfingstschwimmfest. 4200 Einzelstarts werden erwartet

Der SV Neptun Neheim-Hüsten rechnet am Wochenende mit 730 Schwimmern, die beim 48. Internationalen Pfingstschwimmfest im Sportbecken um Platzierungen und Medaillen kämpfen. Vor dem Event hat sich die Sauerlandsport-Redaktion mit Pressesprecher Christoph Pehle über Ziele, Herausforderungen und Höhepunkte unterhalten.

Wie groß ist bei Ihnen bereits die Vorfreude auf das Wochenende?

Christoph Pehle: Die Vorfreude steigt jeden Tag und wird an den drei Wettkampftagen auf einem konstant hohen Level sein. Ich bin gespannt, ob das Wetter mitspielt, denn als Freiluftveranstaltung sind wir davon besonders abhängig. Wichtig ist, dass es nicht gewittert.

Was waren im Vorfeld die größten Herausforderungen in der Organisation?

Wir hatten bereits drei Vorstandssitzungen, in denen wir viel koordiniert haben. Heutzutage ist es nicht mehr so einfach, viele Ehrenamtler und Freiwillige zu finden, die mithelfen. Der Aufbau beginnt heute. Wir installieren die Startanlage, die Zeitnahme und besorgen Lebensmittel. Man schöpft zwar aus Erfahrung, aber die Arbeit bleibt ja trotzdem bestehen.

Was erwarten Sie von den heimischen Athleten des SV Neptun?

Unsere Aushängeschilder sind Moritz Kemper und Lea-Sophie Blum, die bereits Deutsche Meister oder Vizemeister in ihren Jahrgängen geworden sind. Wir haben insgesamt 500 Aktive im Verein und in jedem Jahrgang gibt es Talente, die gute Leistungen zeigen können. Allerdings ist die Konkurrenz beim Schwimmfest teilweise auch sehr stark.

Was ist für Sie ein Highlight am Wochenende?

Das kann ich nicht nur auf ein Ereignis oder eine Sache reduzieren. Es ist die Summe aus vielen Dingen. Wir kennen viele der Teilnehmer und Betreuer der Teams und es fühlt sich an wie auf einem großen Familienfest.

Wie ist die Atmosphäre vor Ort und wie ist der Kontakt zu den anderen Teams?

Wie schon gesagt, es fühlt sich an wie auf einem Familienfest. Wir kennen uns aus den Vorjahren oder von Gegenbesuchen. Beispielsweise waren wir vor einiger Zeit in Alba Iulia, bei unseren Freunden aus unserer Partnerstadt. Auch die Afrikaner kennen wir gut, mit denen hat man automatisch etwas mehr Kontakt, da sie sich hier in Deutschland und der Region nicht auskennen und auf mehr Hilfe und Unterstützung angewiesen sind.

Wie sehr fiebern Sie bei den Wettkämpfen mit und was ist Ihnen bei der Veranstaltung am Wichtigsten?

Ich fiebere natürlich mit, sowohl was die Leistungen im Becken angeht aber auch natürlich, dass Organisatorisch alles glatt läuft. Am Wichtigsten ist es mir, dass keine Unfälle passieren und alle ihren Spaß haben. Zudem gucken wir ständig auf den Wetterbericht, denn ein Gewitter könnte unseren Zeitplan gehörig durcheinanderbringen. Ich wünsche mir gute Stimmung und einen multikulturellen Austausch der Aktiven.

http://SV_Neptun_Neheim-Hüsten_erwartet_730_Aktive_aus_47_Vereinen{esc#225943043}[news]

Gibt es Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr?

Ja, die gibt es. Wir haben beim Einmarsch der Nationen bisher immer Luftballons aufsteigen lassen. Das war für Sportler und Zuschauer ein schönes Bild. Das wird es in diesem Jahr nicht geben. Zum einen ist das Gas sehr teuer geworden und zum anderen denken wir an den Umweltschutz. Wenn wir Hunderte Plastikballons gen Himmel schicken, kommen die irgendwo wieder runter und sind quasi Müll. Diesmal können wir außerdem wieder gewohnte Starterzahlen vermelden. Im vergangenen Jahr fiel das Schwimmfest in die Pfingstferien und viele Sportler waren im Kurzurlaub oder anderweitig verhindert. Jetzt haben wir wieder gut 4200 Einzelstarts und erreichen das Niveau von 2017.

Was können die Sportler bei Ihnen gewinnen?

Wir überreichen Pokale, Wanderpokale und Sonderpokale und die ersten drei Schwimmer der Finalrunden erhalten Gold-, Silber-, oder Bronzemedaillen sowie Urkunden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben