Fussball-Bezirksliga

Neu-Trainer Christian Nolte macht VfB Marsberg munter

Christian Nolte

Christian Nolte

Foto: RS / rs

Marsberg.  Christian Nolte, Neu-Trainer des VfB Marsberg, ist mit dem Fußball-Bezirksligisten mittlerweile seit zwölf Partien ungeschlagen.

Er schwimmt mit dem VfB Marsberg zurzeit auf einer Welle des Erfolges. Christian Nolte, Nachfolger von Paul Bender als Trainer des Fußball-Bezirksligisten, ist mit der Mannschaft aus der Diemelstadt in Test-, Pokal- und Punktspielen nicht nur weiter ungeschlagen, sondern nach dem 7:0-Heimsieg gegen die Sportfreunde Birkelbach auch erster Spitzenreiter der „Bundesliga des Sauerlandes“.

Der VfB Marsberg hat unter der Regie von Neu-Coach Christian Nolte gegen die Sportfreunde Birkelbach den elften Sieg im zwölften Spiel eingefahren. Im Kreispokal-Wettbewerb im Kreis Hochsauerlandkreis gab es Erfolge beim VfL Giershagen (2:1) sowie Gartenstadt Meschede (8:0). Hinzu kommen acht Siege und ein Unentschieden (3:3 gegen den BV Bad Sassendorf) in der Saisonvorbereitung.

Fan des SC Paderborn

Christian Nolte, der Fan von Bundesligaaufsteiger SC Paderborn ist, und im Sommer vom Liga-Konkurrenten FSV Bad Wünnenberg/Leiberg nach Marsberg gewechselt ist, will in erster Linie die abgelaufene Serie (Rang zwölf) korrigieren und einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. „Wir wollen nichts überstürzen. Platz eins ist eine Momentaufnahme. Der klare Sieg ist gut für das Selbstvertrauen und bestätigt die gute Vorbereitung, die gute Stimmung in der Mannschaft und den aktuellen Leistungsstand. Diesen Schwung wollen wir jetzt mit zum Auswärtsspiel beim FC Assinghausen/Wiemeringhausen/Wulmeringhausen nehmen“, erzählt der zweifache Familienvater. Die Partie beim Aufsteiger, der zum Auftakt mit 2:0 bei TuRa Freienohl gewonnen hat, findet am Sonntag, 18. August, um 15 Uhr in Assinghausen statt.

Unter der Regie von Christian Nolte, der ein großer Freund des Offensivfußballs ist, hat der VfB Marsberg bislang in zwölf Spielen 42 Tore erzielt. „Meinen Schwerpunkt beim Training lege ich auf Spielformen. Da werden natürlich auch offensive Aktionen und taktische Abläufe einstudiert. Eine Waffe sind inzwischen unsere Standardsituationen, bei denen wir brandgefährlich sind“, teilt der VfB-Coach mit.

Vor allem in der ersten Halbzeit gegen die Sportfreunde Birkelbach spielte die neu zusammengestellte Mannschaft um Kapitän Kevin Kraemer wie aus einem Guss. Zur Pause führten die Gelb-Weißen bereits mit 6:0. „Ich kenne diese Art von Spielen. Wenn man bereits zur Pause hoch führt, stellt sich der Gegner mit allem was er hat hinten rein. Und genau so ist es gekommen, denn die zweite Hälft war eine sehr zähe Angelegenheit“, fasst der 35-jährige Diplom-Sozialpädagoge den 7:0-Sieg kurz und knapp zusammen.

Seit dem Wiederaufstieg 2017 war dies der höchste Saisonsieg des VfB Marsberg. Ein Dreier mit sieben Toren Differenz in der Bezirksliga liegt schon lange zurück. Zuletzt gab es in der Saison 2011/12 einen 7:0-Erfolg gegen den damaligen TuS Bödefeld (inzwischen die SG Bödefeld/Henne-Rartal).

Erfolg nicht überbewerten

Den Erfolg will Christian Nolte aber nicht überbewerten, denn die Sportfreunde aus dem Wittgensteiner Land haben zahlreiche Spieler verloren und stehen vor einer schweren Saison. Nolte: „Ich kann das Spiel und den Sieg schon richtig einordnen. Am Dienstag beim Training werden die Uhren wieder auf Null gestellt. Nichtsdestotrotz war das schon ein geiler Auftritt meiner Mannschaft und solch ein Start ist natürlich gut für den weiteren Verlauf der Meisterschaft.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben