48. Pfingstschwimmfest

Lokalmatador Moritz Kemper gewinnt den 100m-Pokal

Viele Starts in Neheim: Am Sonntag wird das Schwimmfest fortgesetzt

Viele Starts in Neheim: Am Sonntag wird das Schwimmfest fortgesetzt

Foto: Jan Haselhorst

Neheim.   Der Lokalmatador Moritz Kemper sichert sich beim Neheimer Pfingstschwimmfest den 100m-Sonderpokal. Ägyptischer Star taucht nicht auf.

Rein ins kühle Nass: Im Minutentakt starten derzeit im Neheimer Freibad beim 48. Internationalen Pfingstschwimmfest insgesamt 730 Athleten über verschiedenste Distanzen. Neben vielen Gastvereinen, unter anderem aus Holland, Nigeria, Rumänien und Ghana sind auch rund 60 Aktive vom Ausrichter SV Neptun Neheim-Hüsten mit dabei.

Das Gewitter am Freitagabend wurde umgangen, da die Rennen schon vorher beendet waren. „Da hatten wir viel Glück“, sagt SV-Pressewart Christoph Pehle. Sensationen und Rekorde gibt es beim Pfingstschwimmfest zum Auftakt nicht – wohl aber eine Überraschung. Denn der hochgehandelte Ägypter und Arabische Meister Ahmed Hamdy (Ahli Sporting Club), der bereits am Freitagnachmittag über 400 Meter Lagen und 200 Meter Schmetterling antreten sollte, ist nicht in Arnsberg erschienen. „Die Gründe sind uns bislang unbekannt“, sagt Pehle.

Erste Erfolge gab es für den gastgebenden SV Neptun Neheim-Hüsten. Moritz Kemper gewann die 100m Brust in 1:05,99 Minuten und sicherte sich damit den Ron Dekker-Pokal.

Sehr erfolgreich war auch Clara Peda (Jahrgang 2003), die in 5:16,91 Minuten über 400m Freistil gewann und Zweite über 200m Lagen wurde (2:55,13 min.). Siegerin am Samstag wurde auch Lea-Sophie Blum (Jg. 2001) in 2:48,84 Minuten.

Am Sonntag stehen als Höhepunkte im Neheimer Freibad die Finalläufe über 50 Meter an. Der „Frühschoppen“ als gesellschaftliches Ereignis beginnt um 10.30 Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben