Handball

Landesligist SG Ruhrtal hat noch einen weiten Weg vor sich

Auch in den Testspielen engagiert an der Seitenlinie: Frank Moormann, Trainer von Handball-Landesliga-Aufsteiger SG Ruhrtal.

Auch in den Testspielen engagiert an der Seitenlinie: Frank Moormann, Trainer von Handball-Landesliga-Aufsteiger SG Ruhrtal.

Foto: Thor

Sauerland.  Die heimischen Handballer der Landes- und Bezirksliga testen ihre Form. Das ist los bei der SG Ruhrtal, TV Neheim, HV Sundern und TV Arnsberg.

Bei der SG Ruhrtal ist wieder der Normalzustand eingekehrt. Die Handballabteilung kann wieder in der Ruhrtalhalle in Oeventrop trainieren und spielen. Die Renovierungsarbeiten sind abgeschlossen.

Trotzdem weilte die Herren-Mannschaft der SGR, die in der kommenden Saison in der Landesliga an den Start gehen wird, jetzt für drei Tage im Essener Handball-Leistungszentrum. Bereits im Vorjahr sowie in der vergangenen Winterpause absolvierte die SG Ruhrtal dort ein Trainingslager.

Arbeit im taktischen Bereich

„Wir haben sehr viel im taktischen Bereich gearbeitet und sind in puncto Umsetzung unserer Spielzüge einen Schritt weitergekommen“, befand Frank Moormann, Trainer des Landesliga-Neulings, nach den Testspiel- und Trainingseinheiten. Das erste Testspiel trug die SG Ruhrtal gegen den ambitionierten Landesligisten Westfalia Herne aus und kassierte ohne die verletzten Leistungsträger Henrik Basler, David Bauerdick und Aaron Humpert eine deutliche 21:38-Niederlage. Außerdem fehlten Jannik Lehmenkühler und Sommer-Zugang Tobias Tillmann, der vom Landesligisten TSV Schloss Neuhaus zurück zur Spielgemeinschaft gekehrt ist.

Anschließend nahm die Moormann-Sieben an einem Blitzturnier in Dortmund teil. Die Spiele gingen jeweils über 20 Minuten und das Team von SG-Coach Frank Moormann verbuchte dabei einen 17:11-Sieg gegen den TV Werne und kassierte eine 17:18-Niederlage gegen den Landesligisten TV Brechten.

Zum Ausklang des Trainingslagers fand noch ein Spiel gegen den Essener Bezirksligist SuS Haarzopf statt. Die SGR siegte mit 33:26. „Wir haben noch einen weiten Weg vor uns“, sagte Frank Moormann, der mit seiner Mannschaft am 14. September gegen den VfL Eintracht Hagen III in die Landesliga-Saison startet. Weiter geht es für die SG Ruhrtal am kommenden Samstag, 24. August, um 15.30 Uhr mit einem Vorbereitungsspiel beim VfS Warstein.

Die Testspiele der Bezirksligisten

In der Vorbereitung befinden sich auch die heimischen Bezirksligisten TV Neheim, TV Arnsberg und HV Sundern. Der TV Neheim siegte in Abwesenheit von Neu-Trainer Klaus-Dieter Erbuth mit gemischter Mannschaft beim TV Anröchte mit 29:27. Weiter geht es an diesem Donnerstag, 22. August, mit einem Test in Heeren-Werve sowie am Wochenende mit der Teilnahme am Turnier in Hofgeismar, dem Heimatverein von TVN-Coach Erbuth.

Der HV Sundern musste sich beim klassentieferen SU Altena 29:31 geschlagen geben, was Coach Frank Schaden aber nicht überbewerten wollte. „Testspielergebnisse sind mir völlig egal. Wir verlieren eigentlich auch immer, weil ich konsequent durchwechsele und ausprobiere“, sagte Schaden. Nächste Testspielstation des HV Sundern ist ein Gastspiel in Unna-Massen.

Der TV Arnsberg verzichtete auf die Möglichkeit, kurzfristig eine Testpartie gegen SGH Unna-Massen auszutragen, und beließ es beim „Thekendienst“ beim Arnsberger Altstadtfest. „Die Jungs haben im Vereinstrikot die Teller abgeräumt und außerdem 500 Euro für die Mannschaftskasse kassiert“, befand TVA-Trainer Frank Mähl vor dem Testspiel am Donnerstag, 22. August, bei Verbandsliga-Absteiger Westfalia Halingen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben