Leichtathletik

LAC-Teams erfolgreich im Mendener Huckenohl-Stadion

Mächtiger Satz in die Weitsprunggrube: Felina Bornemann vom LAC Veltins Hochsauerland konzentriert sich auf die Landung.  

Foto: LAC

Mächtiger Satz in die Weitsprunggrube: Felina Bornemann vom LAC Veltins Hochsauerland konzentriert sich auf die Landung.   Foto: LAC

Menden/Sauerland.   Qualifikationswettkampf für die westfälischen Mannschaftsendkämpfe in Menden: Am stärksten vertreten waren das LAC Veltins Hochsauerland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei besten äußeren Bedingungen kamen insgesamt 228 junge Leichtathletik-Nachwuchskräfte ins Huckenohl-Stadion zu einem Qualifikationswettkampf für die westfälischen Mannschaftsendkämpfe, die am 22. und 23. September in Kreuztal stattfinden werden. 14 Vereine mit 26 Mannschaften hatten gemeldet. Am stärksten vertreten waren das LAC Veltins Hochsauerland, das insgesamt sieben Teams an den Start brachte, gefolgt von der LGO Dortmund mit drei Teams.

„Die erreichten Leistungen werden nach einer Punktetabelle umgerechnet. Die zwei besten Punktwerte pro Disziplin fließen schließlich in das Mannschaftsergebnis ein“, erläuterte Michael Küsgen, Pressesprecher des LAC.

U18-Jungs siegreich

Die LAC-Jungs der männlichen U18-Jugend gewannen ihren Wettkampf mit 7890 Pkt und liegen damit derzeit an dritter Position im Zwischenstand der Qualifikation. Die jeweils acht bestplatzierten Teams erreichen die Endkämpfe. Den höchsten Punktwert bekam Lukas Heckmann (TuS Oeventrop) für seine Zeit von 2:04,65min (635 Pkt) über 800m. In ähnliche Bereiche kamen auch Lukas Klemenz (TuS Rumbeck) mit 2:06,65min (619 Pkt) über 800m und 6,07m (599 Pkt) im Weitsprung sowie Eric Irmler (TV Schmallenberg) und Steffen Brüggemann (TV Calle) jeweils über 100m in 11,87 (604 Pkt) bzw. 11,89s (601 Pkt).

Mit den Leistungen der Jungs konnten die Mädchen der U18 nicht ganz mithalten. Sie erkämpften im Gesamtergebnis 6911 Pkt. Trotzdem reicht diese Punktzahl aktuell zum vierten Platz in der Qualifikation und macht

damit ebenfalls Hoffnung auf den Endkampf. Für die stärksten Leistungen sorgte Melanie Struwe (TSV RW Wenholthausen) mit 1,68m (610 Pkt) im Hochsprung und 5,17m (567 Pkt) im Weitsprung. Vereinskollegin Felina Bornemann sprintete die 100m in 13,36s (530 Pkt) und kam im Weitsprung auf 4,79m (526 Pkt). Im Speerwurf erreichten Pia Großert (TuS Rumbeck) und Eileen Scheleg (TV Neheim) 29,01m (490 Pkt) bzw. 28,65m (487 Pkt).

Die weibliche U16-Jugend belegte in Menden mit 7132 Pkt den zweiten Platz. In der Gesamtwertung reicht es noch zum siebten Rang, womit es hinsichtlich der Qualifikation eng werden könnte. Als einzige Sportlerin kam Charlotte Nockemann (TuS Oeventrop) mit 2:26,71min (530 Pkt) über 800m über die 500-Punkte-Marke. Über 100m wurden es in 13,73s 499 Punkte. Nah an diese Punktzahl kamen Nina Rörig (TV Schmallenberg) im Hochsprung mit 1,48m (493 Pkt) und über 100m in 13,90s (485 Pkt), Melina Brüggemann (TuS Oeventrop) und Amy Jo Schönfelder (TV Neheim) im Weitsprung mit 4,53m (497 Pkt) bzw. 4,49m (493 Pkt) sowie Paula Schürmann (TuS Oeventrop) über 800m in 2:35,85min (480 Pkt).

Ein wesentlich besseres Ergebnis wurde in der männlichen U14-Jugend verpasst, da im Weitsprung ein Sportler ohne gültigen Versuch blieb. Mit 5107 Pkt belegten die Jungs den zweiten Platz und befinden sich in der Gesamtwertung derzeit trotzdem noch auf der sechsten Position. Benedikt Axer (TuS Rumbeck) erreichte im Weitsprung mit 4,41m (433 Pkt) die höchste Punktzahl für die Mannschaft. Ihm am nächsten kamen Luca Grobbel (VfL Fleckenberg) mit 2:41,50min (408 Pkt) über 800m und 1,34m (395 Pkt) im Hochsprung, Kilian Frenzel (TV Schmallenberg) mit 10,86s (422 Pkt) über 75m, Karl Kotthoff (TV Schmallenberg) mit 2:44,57min (393 Pkt) über 800m, sowie Philipp Dlhos (TuS Oeventrop) und Fynn Plemper (SSV Meschede) in 11,44s (393 Pkt) bzw. 11,60s (380 Pkt) über 60m Hürden.

Das Team der U14-Mädchen belegte mit 6268 Pkt den dritten Rang und ordnet sich damit aktuell auf der siebten Stelle ein. In ihren Reihen erreichte Lilly Rahmann (TV Herdringen) aus LAC-Sicht die wertvollsten Leistungen. Sie sprang 1,54m hoch (529 Pkt), kam im Ballwurf auf 47,00m (523 Pkt) und über 60m Hürden auf 10,62s (519 Pkt). Anna Brüggemann (TuS Oeventrop) steuerte über 75m in 10,79s (447 Pkt) und im Weitsprung mit 4,09m (446 Pkt) wichtige Punkte zum Ergebnis bei. Gleiches taten Marie Denz (TV Herdringen) mit 4,27m (467 Pkt) im Weitsprung, sowie Sophia Schulte-Sprenger und Julia Vonnahme (beide VfL Fleckenberg) in 2:42,90min (446 Pkt) bzw. 2:44,19min (440 Pkt) über 800 Meter.

Hoffnungsvolle U12-Teams

Mit noch etwas größeren Hoffnungen können die WK U12 und MK U12 den Endkämpfen entgegensehen. Mit 4676 Pkt bzw. 4181 Pkt und einem damit verbundenen vierten bzw. fünften Rang haben sich beide Teams eine gute Ausgangsposition erarbeitet.

Bei den Mädchen erreichten vier Sportlerinnen 400 Pkt und mehr. Fiona Lenzen (TV Schmallenberg) kam im Weitsprung auf 3,94m (428 Pkt) und über 50m auf 7,88s (408 Pkt). Vereinskollegin Fiona Kampmann sprang 3,87m (420 Pkt) weit und lief die 800m in 2:49,71min (415 Pkt). Über dieselbe Strecke kam Lya Bourgund (TV Schmallenberg) auf 2:52,28min (405 Pkt). Im Schlagballwurf erreichte Sophie Kemper (TV Neheim) 32,50m (420 Pkt). Bei den Jungs sammelte Jonas Dorenkamp (TV Neheim) die meisten Punkte für die Mannschaft ein. Er kam im Weitsprung auf 3,98m (385 Pkt), über 50m auf 7,80s (379 Pkt) und im Hochsprung auf 1,30m (373 Pkt). Die höchste Punktzahl erlief Adrian Schmidt (VfL Fleckenberg) über 800m mit einer Zeit von 2:39,24min (419 Pkt). Alexander Pöttgen (TuS Niedereimer) erreichte im Weitsprung 3,65m (347 Pkt) und über 50m 8,18s (336 Pkt).

„Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass sich in Menden vorerst alle unsere Mannschaften die Möglichkeit geschaffen haben, bei den Endkämpfen dabei zu sein“, urteilte Michael Küsgen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik