Fussball-Bezirksliga

Jens Richter bleibt Trainer des FC Arpe/Wormbach

Jens Richter bleibt Trainer des FC Arpe/Wormbach.

Jens Richter bleibt Trainer des FC Arpe/Wormbach.

Foto: Dietmar Reker

Schmallenberg-Arpe.  Fußball-Bezirksligist FC Arpe/Wormbach und Trainer Jens Richter haben die Zusammenarbeit um eine weitere Saison verlängert.

Die Verlängerung ist keine Überraschung. Jens Richter wird die Mannschaft des FC Arpe/Wormbach, die aktuell auf Platz eins in der Fußball-Bezirksliga 4 steht, auch in der kommenden Saison trainieren. Der 39-Jährige geht damit im Sommer in seine dritte Amtszeit als Chef-Coach. Zuvor hatte Richter den SC Lennetal in der B- und A-Liga West trainiert. „Ich fühle mich hier wohl. Wir sind mit der Mannschaft auf einem guten Weg und genießen zurzeit den Moment“, sagte Jens Richter im Gespräch mit der Sauerlandsport-Redaktion.

Bislang nur eine Niederlage

Jens Richter, der als Spieler das Trikot des FC Arpe/Wormbach, TuS Sundern und SuS Langscheid/Enkhausen getragen hat, ist seit der Saison 2018/19 als Chef-Coach für die erste Mannschaft des FC Arpe/Wormbach verantwortlich. In seiner ersten Saison führte er das Team auf den fünften Tabellenplatz. In der laufenden Spielzeit sind die Rot-Weißen nach einer fantastischen Hinrunde mit 36 Punkten aus 15 Partien (11 Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage) Tabellenführer der „Bundesliga des Sauerlandes“ und haben vier Zähler Vorsprung vor der FSV Bad Wünnenberg/Leiberg. Die bislang einzige Niederlage gab es am dritten Spieltag der Hinrunde mit 1:4 beim Tabellendritten TuS Sundern. Richter: „Wir sind konstanter als in der vergangenen Serie.“

Wünnenberg kann verkürzen

Von einem möglichen erstmaligem Aufstieg in die Landesliga will der FC-Trainer allerdings nichts wissen: „Natürlich wollen wir weiter oben mitspielen. Wir wissen auch, dass wir eine gute Mannschaft haben. Trotzdem haben wir noch nicht ein Wort über eine mögliche Meisterschaft gesprochen.“

Der Tabellenzweite FSV Bad Wünnenberg/Leiberg hat eine Partie weniger ausgetragen als der FC Arpe/Wormbach und kann am kommenden Sonntag, 8. Dezember, ab 14.30 Uhr im Heimspiel gegen die Sportfreunde Hüingsen den Rückstand auf einen Punkt verkürzen. Außerdem muss die FSV Bad Wünnenberg/Leiberg noch die aufgrund der schlechten Platzverhältnisse in der Pause abgebrochene Partie bei Aufsteiger TuS Neuenrade nachholen.

Traum vom Double geht weiter

Der FC Arpe/Wormbach mischt zurzeit allerdings nicht nur im Rennen um die Meisterschaft in der Bezirksliga 4 kräftig mit. Auch im Kreispokal des Fußballkreises Hochsauerlandkreis ist die Mannschaft nach dem 7:0-Sieg beim B-Kreisligisten FC Gleidorf/Holthausen weiter vertreten und steht zusammen mit Liga-Konkurrent BC Eslohe, Landesligist RW Erlinghausen und A-Kreisligist TV Fredeburg im Halbfinale. Jens Richter und der FC Arpe/Wormbach dürfen somit weiter vom Double träumen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben