Fussball

FC Assinghausen/W./W. steigt in die Bezirksliga auf

Die Spieler des FC Assinghausen/W./W. feiern den Bezirksliga-Aufstieg.

Die Spieler des FC Assinghausen/W./W. feiern den Bezirksliga-Aufstieg.

Foto: AUT

Schmallenberg-Fleckenberg.   Der FC Assinghausen/W./W. ist am Freitagabend mit Pauken und Trompeten sowie bei Blitz und Donner in die Fußball-Bezirksliga aufgestiegen.

Der FC Assinghausen/Wiemeringhausen/Wulmeringhausen ist am Freitagabend mit Pauken und Trompeten sowie Blitz und Donner in die Fußball-Bezirksliga aufgestiegen. Im Relegations-Rückspiel setzte sich der Meister der A-Liga Ost beim FC Fleckenberg/Grafschaft, Meister der A-Liga West, mit 2:1 (0:0) durch. Bereits das Hinspiel hatte der FC Assinghausen/W./W. mit 4:0 gewonnen.

„Wir waren komplett heiß auf das Spiel und den Aufstieg“, sagte Stephan Kohl, Trainer des FC Assinghausen/W./W., nach der Partie. „Jetzt werden wir Assinghausen, Wiemeringhausen und Wulmeringhausen komplett auseinandernehmen. „Glückwunsch an Ass/Wie/Wu. Wir haben uns besser präsentiert als im Hinspiel. Ich bin stolz auf die Jungs“, ergänzte Fleckenbergs Coach Enrico Ledda.

850 Zuschauer

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit vor 850 Zuschauern, die von Schiedsrichter Nikolai Mester (Rumbeck) nach acht Minuten aufgrund eines Gewitters für rund 20 Minuten unterbrochen werden musste, hatte der FC Assinghausen/W./W. durch Joschua Wicklein (27.) und Moritz Bücker (28.) zwei gute Möglichkeiten. Beide Male war jedoch Fleckenbergs Keeper David Pape auf dem Posten. Auf der Gegenseite hatte der FC Fleckenberg/Grafschaft ein Halbchance durch Benjamin Habbel (35.), der eine Hereingabe von Steffen Kenter knapp verpasste.

Nach der Pause ging es dann Schlag auf Schlag: Zuerst traf Joschua Wicklein (47.) per Elfmeter zur 1:0-Führung für die Gäste. Damit war mehr als eine Vorentscheidung gefallen, denn der FC Fleckenberg/Grafschaft musste nun sechs Tore erzielen. Zumindest bewies die Mannschaft von Trainer Enrico Ledda Moral und kam im direkten Gegenzug durch Lars Urban zum 1:1-Ausgleich (48.). Nur drei Minuten später fiel der nächste Treffer: Frederik Will erzielte die erneute Gäste-Führung. Anschließend brachte der FC Assinghausen/W./W. das Ergebnis über die Zeit.

Erste Partie im Siegerland

Für den FC Fleckenberg/Grafschaft geht es nun mit den Relegationsspielen gegen den 1. FC Türk Geisweid, Vize-Meister der A-Liga Siegen-Wittgenstein, weiter. Die erste Partie in Geisweid findet bereits am Pfingstmontag, 10. Juni, um 15 Uhr statt. Das Rückspiel ist am Samstag, 15. Juni, um 15 Uhr in Fleckenberg.

FC Fleckenberg/Grafschaft: Pape, Julian Urban, Heimes, Kenter, Sören Urban, Lars Urban, Habbel, Hochstein (62. Eßler), Hennecke 53. Kafaoglu), Niederstein, Ledda (65. Derouiche). - FC Assinghausen/Wiemeringhausen/Wulmeringhausen: Padberg, Lingenauber (70. Lingk), Haas, Kappen (56. Meyer), Busch, Will, Hanfland, Meyer, Wicklein, Bücker, Grosser (66. Dommach). - Tore: 0:1 (47./Elfmeter) Wicklein, 1:1 (48.) Lars Urban, 1:2 (51.) Will. - Schiedsrichter: Mester (TuS Rumbeck). - Zuschauer: 850.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben