Fußball-Bezirksliga

Euphorie beim TuS Müschede ein wenig gebremst

TuS Müschede, die neuen Spieler von links: Bernd Schäckel, Jan Hesse, Philip Lülf, Dominik Paech, Raffael Jaworek, Kai Oberreuther und Trainer Marco Szczygiel

TuS Müschede, die neuen Spieler von links: Bernd Schäckel, Jan Hesse, Philip Lülf, Dominik Paech, Raffael Jaworek, Kai Oberreuther und Trainer Marco Szczygiel

Foto: WP

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Müschede.Fußball-Bezirksligist TuS Müschede ist erleichtert und ernüchtert zugleich. Das Team von Marco Szczygiel ist froh, in die Staffel 5 eingruppiert worden zu sein. „Die kurze Winterpause durch die 17er-Liga nervt dagegen etwas“, sagt Szczygiel.

Nach dem Schützenfest in Müschede absolvierte der TuS jetzt das erste lockere Training der Saison 2011/12. So geruhsam wie der Aufgalopp wird die Vorbereitung aber nicht. 16 Trainingseinheiten und acht Testspiele stehen bis zum ersten Meisterschaftsspiel am Sonntag, 21. August, auf dem Programm der „Eulen“.

„Die Bezirksliga 5 ist für das Sauerland sicherlich die interessanteste Liga“, sagt Trainer Marco Szczygiel und ergänzt: „Die Liga ist stark und ausgeglichen. Gut zehn Mannschaften sind in der Lage, oben mitzuspielen. Es wird viele Spitzenspiele geben.“

Zu den Aufstiegskandidaten zählt Szczygiel, der in sein sechstes Trainerjahr beim TuS Müschede geht, neben den Absteigern Sundern, Marsberg und Schmallenberg auch RW Erlinghausen, BC Eslohe, TuS Warstein, SV Brilon und FC Nuhnetal. Brilon und Nuhnetal haben vergangene Saison eine hammerstarke Rückrunde gespielt.“

Höhere Ziele

Brilon belegte in der Rückrundentabelle Platz zwei und der FC Nuhnetal Rang drei. Der TuS Müschede landete am Ende mit 14 Siegen, 5 Unentschieden und 11 Niederlagen auf Rang sechs.

In der Saison 2011/2012 werden höhere Ziele angepeilt. „Mit Platz fünf will ich mich nicht zufrieden geben“, teilt Marco Szczygiel mit. Abgerückt ist der Müscheder Trainer von seiner Ankündigung im Vorjahr, dass in dieser Saison nur der Aufstieg zähle. Szczygiel: „Natürlich möchten alle aufsteigen. Aber der Weggang von Sebastian Kellermann nach Langscheid bremst die Euphorie etwas.“

Stamm des Kaders geblieben

Der Stamm des Kaders ist zusammengeblieben. Bastian Keil und Vito Catalano haben ihre Fußballerkarrieren aufgrund von Verletzungen beendet. Neu im Team des TuS Müschede sind Bernd Schäckel (30 Jahre, Mittelfeld) vom TuS Niederense, Kai Oberreuther (22 Jahre, Mittelfeld) vom SC Neheim II und Jan-Frederik Hesse (27 Jahre, Allrounder) vom TuS Hachen.

Aus der Jugend rücken Raffael Jaworek, der in der vergangenen Saison bereits zehn Einsätze für den TuS absolviert hatte, Philipp Lülf und Nachwuchs-Torwart Dominik Paech nach. „Dominik ist ein sehr talentierter Keeper mit hervorragenden Reflexen. Er kann Routinier Thomas Kellermann im Tor durchaus ärgern“, sagt Trainer Marco Szczygiel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben