Fußball-Landesliga 5

Bremer will zum Abschied noch auf Platz fünf

Meschedes Trainer Rafael Bremer. Foto: Fabian Stratenschulte

Meschedes Trainer Rafael Bremer. Foto: Fabian Stratenschulte

Foto: Fabian Stratenschulte

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Meschede.Saison-Kehraus im Dünnefeld. Der SSV Meschede absolviert bereits am Freitag sein letztes Punktspiel in der Fußball-Landesliga 5. Die Mannschaft aus der Kreisstadt erwartet um 19.15 Uhr den SV Herbern.

In der Tabelle rangiert der SSV Meschede nach einer sehr durchwachsenen Rückrunde auf Platz sechs. „Mit einem Sieg würden wir Herbern überholen und auf Platz fünf springen. Dann hätten wir unser Saisonziel, zwischen Platz drei und fünf zu landen, doch noch erreicht“, teilt Trainer Rafael Bremer mit. Der 37-jährige Bremer wird am Freitag zum letzten Mal auf der SSV-Bank sitzen. Bremer: „Es ist schon ein komisches Gefühl. Ich sage allen danke, die mich seit 1979 in diesem tollen Verein begleitet, gefördert und unterstützt haben.“ Nachfolger von Rafael Bremer wird bekanntlich Andreas Mühle.

Neben Rafael Bremer werden Daniel Berlinski (RW Erlinghausen), Dirk Stratenschulte-Huss (SV Arnsberg 09) und Steffen Müller (TuRa Freienohl) verabschiedet.

Vor einem Abschied steht nach Informationen der WAZ-Mediengruppe auch Marc Herkrath. Der Mittelfeldspieler ist beim Briloner A-Kreisligisten TSV Bigge-Olsberg im Gespräch.

Keine Blumen wird dagegen Christoph Schelle erhalten. Der Stürmer bleibt nach Auskunft von Neu-Trainer Mühle in Meschede und wechselt nicht zurück zum SC Neheim.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben