Skeleton

Überraschendes Karriereende: Darum hört Janine Becker auf

Janine Becker (re./BSC Winterberg) und Stützpunkttrainer Heiner Preute beim Training in Winterberg. Becker beendete ihre Karriere.

Janine Becker (re./BSC Winterberg) und Stützpunkttrainer Heiner Preute beim Training in Winterberg. Becker beendete ihre Karriere.

Foto: Falk Blesken

Winterberg.  Vor der DM im Skeleton hat Janine Becker (BSC Winterberg) ihre Karriere beendet. Vereinskollege Alex Gassner darf sich über etwas anderes freuen.

Wenn am Samstag am Königssee die deutschen Skeleton-Meisterschaften ausgetragen werden, gehört eine Athletin des BSC Winterberg nicht mehr zum Starterfeld: Die 24-jährige Janine Becker beendete ihre Karriere.

Das sagt der BSC zu Becker

„Ohne Qualifikation für den Weltcup sieht sie keine Perspektive für die Fortsetzung ihrer sportlichen Karriere“, sagte Christoph Brieden, 2. Vorsitzender des BSC Winterberg, auf Nachfrage dieser Zeitung. „Aus Vereinssicht ist das Thema damit erledigt.“

Becker startete nach Rang sieben zum Auftakt bereits bei den Rennen zwei und drei nicht mehr. „Wir freuen uns über die anderen Qualifikationen“, sagte Brieden mit Blick auf die Rennrodlerin Cheyenne Rosenthal sowie die Doppelsitzer Geueke/Gamm, „und Hannah Neise hat im Skeleton noch die Chance auf einen Platz im ICC.“

Gassner vorzeitig für Weltcup nominiert

BSC-Athlet Alexander Gassner bekam derweil auf Grund seiner drei Selektionssiege auch offiziell von Bundestrainer Dirk Matschenz mitgeteilt, dass er erneut im Skeleton-Weltcup starten wird. Für ihn geht es deshalb am Samstag „nur“ noch um den Titel des Deutschen Meisters. Bei den Damen sind Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland) und Tina Hermann (WSV Königssee) bereits für den Weltcup gesetzt, das restliche Team wird nach der DM nominiert.

Saisonstart um eine Woche verschoben

Im Terminkalender des Weltcups ergab sich kurzfristig eine Änderung: Auf Grund technischer Probleme an der dortigen Kühlungsanlage startet die Saison nicht Ende November in Park City/USA, sondern eine Woche später am 7./8. Dezember in Lake Placid (USA). Am 14./15. Dezember wird dort planmäßig auch der zweite Weltcup ausgetragen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben