Skispringen

Sturmwarnung: Weltcup-Skispringen in Willingen abgesagt

Aus dem Weltcup-Skispringen in Willingen wird nichts: Das Springen am Sonntag wird wegen der Sturmwarnung abgesagt.

Aus dem Weltcup-Skispringen in Willingen wird nichts: Das Springen am Sonntag wird wegen der Sturmwarnung abgesagt.

Foto: Swen Pförtner / dpa

Willingen.  Der Weltcup der Skispringer in Willingen leidet unter dem Sturm. Jetzt entschieden die Verantwortlichen: Das Springen am Sonntag wird abgesagt!

Sprung, Pause, nächster Sprung – bereits Training und Qualifikation des Weltcups der Skispringer in Willingen am Freitag litten unter den Windbedingungen. Am Ende verlegten die Organisatoren des SC Willingen Training und Qualifikation auf Samstag. Das Einzelspringen am Sonntag sollte zunächst vorgezogen werden – am Samstagabend dann aber die Entscheidung: Es fällt aus! Grund ist Sturmtief „Sabine“.

Durch die Absage des Springens am Sonntag ist Stephan Leyhe der Gewinner des Weltcup-Wochenendes.

„Auf Grund der aktuellen Wetterprognose haben die Organisatoren des FIS Skisprung Weltcups in Willingen die Startzeit am Sonntag vorverlegt“, hieß es am Freitagnachmittag in einer Mitteilung.

Wetterexperte warnt

Eigentlich hätte das zweite Einzelspringen des Wochenendes erst am Sonntagnachmittag ausgetragen werden sollen. Doch Sturmtief „Sabine“ zwang den SC Willingen zum Handeln. „Am Sonntag gilt: Je später der Tag, desto stürmischer wird es“, erklärte Wetterexperte Julian Pape auf Nachfrage. Bis zum frühen Nachmittag gegen 14 Uhr sei alles beherrschbar, „aber dann nimmt die Windgeschwindigkeit zu.“

Neben der Sicherheit der Springer müssen die Organisatoren auch die der Zuschauer im Blick haben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben