Fussball-Bezirksliga

Neu-Trainer Nolte strebt mit VfB Marsberg höhere Ziele an

Neu bei Fußball-Bezirksligist VfB Marsberg (von links): Co-Trainer Adam Duda, Alex Böttcher, Manuel Götte, Sven Hilleke, Julian Luckey, Oliver Gutzeit, Jan Niklas Dornow und Trainer Christian Nolte.

Neu bei Fußball-Bezirksligist VfB Marsberg (von links): Co-Trainer Adam Duda, Alex Böttcher, Manuel Götte, Sven Hilleke, Julian Luckey, Oliver Gutzeit, Jan Niklas Dornow und Trainer Christian Nolte.

Foto: Foto: Heinemann

Marsberg.  Der Fußball-Bezirksligist VfB Marsberg hat unter Neu-Trainer Christian Nolte mit der Saisonvorbereitung begonnen.

Auf „Shopping-Tour“ war der VfB Marsberg bei der Kaderzusammenstellung für die dritte Saison in Folge in der Fußball-Bezirksliga 4. Neben einem neuen Trainer wurden zehn neue Spieler in die Diemelstadt geholt. Damit umfasst der Kader 22 Akteure, von denen beim Trainingsauftakt 15 anwesend waren. Von den Zugängen fehlten lediglich Arthur Del und Niklas Osterloh, die jeweils beruflich verhindert waren.

Auf der Kommandobrücke steht ab sofort Christian Nolte, der Trainer-Urgestein Paul Bender nach 14 Jahren abgelöst hat. Nolte hat zuletzt zwei Spielzeiten lang den Ligagefährten FSV Bad Wünnenberg/Leiberg gecoacht. Zuvor war der 35-jährige B-Lizenzinhaber schon zweimal beim VfB Marsberg als Spieler aktiv. 2004 ist er mit dem VfB unter Trainer Michael Ohms aus der damaligen Landesliga 5 abgestiegen und unter Paul Bender hat er in der Saison 2010/11 eine Spielzeit lang in der Landesliga gespielt.

Adam Duda neuer Co-Trainer

„Ich freue mich wahnsinnig auf die neue Aufgabe in Marsberg. Ich möchte hier etwas Neues anfangen und habe bei der Kaderzusammenstellung vor allem nach echten Fußball-Typen Ausschau gehalten. Ich glaube, das ist mir nach jetzigem Stand gut gelungen“, berichtet Nolte, der von Adam Duda, der zuletzt als Spieler beim SV Büren im Einsatz war, bei der Trainingsarbeit unterstützt wird. Dazu gesellt sich mit Katharina Nadermann eine Athletik-Trainerin, die aktuell beim Regionalligisten SC Verl tätig ist. „Ich kenne Kathi schon seit sieben Jahren. Als ich sie gefragt habe, hat sie ihre Zusage für einmal in der Woche gegeben. Hier wird sie ihren Schwerpunkt unter anderem auf Schnellkraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Stabilisation legen“, berichtet Nolte und freut sich über die Verpflichtung.

Da Torhüter Said Garibzada nur noch in der Alte-Herren-Mannschaft spielen möchte, hat Coach Nolte mit Sven Hilleke und Julian Luckey gleich zwei neue Torhüter geholt. Hilleke war zuletzt beim Bezirksligisten SF Warburg im Einsatz und hat bereits beim Testspiel in Schwalefeld gegen den Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach/Haiger seine Qualität unter Beweis gestellt. Julian Luckey hat zuletzt einige Spiele für den hessischen Kreisoberligisten SG Rhoden/Schmillinghausen gemacht und davor mehrere Jahre in Wien studiert.

Von Landesligist RW Erlinghausen kehrt Oliver Gutzeit, der beim VfB Marsberg alle Jugendmannschaften durchlaufen hat, zu seinem Heimatverein zurück. Der Stürmer soll den Abgang von Jan Kupitz, der wie Garibzada kürzer treten möchte, kompensieren und für die nötigen Tore sorgen.

Mehr Alternativen

Weitere Zugänge sind Jan Niklas Dornow vom A-Ligaabsteiger SG Thülen/Rösenbeck-Nehden, Niklas Osterloh aus der Marsberger Reserve, Alex Böttcher aus der Oberstadt, Manuel Götte vom A-Ligisten SG Scherfede/Rimbeck-Wrexen und Patrick Kazimierek aus der eigenen Jugend, der in der abgelaufenen Serie schon mehrere Bezirksligaeinsätze hatte.

Damit sich die Spieler näher kennen lernen, hat Trainer Christian für das kommende Wochenende ein Trainingslager am Möhnesee mit einem Testspiel am Samstag, 6. Juli, 15 Uhr, in Rüthen gegen SW Suttrop geplant. „Aufgrund dessen habe ich auch eine sechswöchige Vorbereitung eingeplant. Fast die halbe Mannschaft ist neu. Da ist es schon wichtig, dass man sich schnell kennenlernt“, sagt Christian Nolte, der nach den Plätzen acht und zwölf in den beiden vergangenen Spielzeiten eine bessere Platzierung ins Auge gefasst hat. Nolte: „Wenn wir uns schnell einspielen und vor allem wieder im Diemelstadion stabiler werden, ist ein Platz zwischen sechs und acht möglich. Langfristig möchte ich aber mit dem VfB Marsberg schon wieder in das erste Tabellendrittel kommen. Ich stehe für offensiven Fußball und dementsprechend werde ich auch meine Mannschaft spielen lassen.“

Am 12. Juli steht für den VfB Marsberg ein weiteres Testspiel gegen den SV Büren an. Es folgen Spiele am 21. Juli gegen Bad Sassendorf und am 28. Juli beim TSV Rüthen. Zwischendurch finden noch die Spiele um die Stadtmeisterschaft statt. Am 24. Juli spielt der VfB Marsberg in Essentho gegen FC Westheim/Oesdorf. Sollte der Bezirksligist weiterkommen, geht es am Samstag, 27. Juli, im Halbfinale gegen den Sieger des Spiels Meerhof/Essentho gegen den VfL Giershagen weiter. Dazu kommen noch die beiden ersten Runden im Kreispokal am 27. Juli und 2. August.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben