Biathlon

Maren Hammerschmidt bleibt im Weltcup, Horchler kehrt zurück

Maren Hammerschmidt (SK Winterberg) startet auch beim Weltcup in Ruhpolding, der für sie sehr besonders ist.

Maren Hammerschmidt (SK Winterberg) startet auch beim Weltcup in Ruhpolding, der für sie sehr besonders ist.

Foto: Matthias Balk / dpa

Winterberg.  Maren Hammerschmidt, Biathletin des SK Winterberg, bleibt im Weltcup und startet ab Mittwoch in Ruhpolding. Darum kehrt Karolin Horchler zurück.

„Es würde mir schon arg wehtun, wenn ich dort nicht starten könnte“, sagte Maren Hammerschmidt, Biathletin des SK Winterberg, im Vorfeld der Saison über den Weltcup in ihrem Wahl-Wohnort Ruhpolding. Jetzt steht fest: Es gibt keinen Grund, traurig zu sein. Ab Mittwoch startet Hammerschmidt ebenso in Ruhpolding wie Karolin Horchler, die ins Weltcup-Team zurückkehrt.

Ruhpolding: Diese Sechs starten

„Wir wollen in Ruhpolding weiter arbeiten und ums Podium kämpfen“, sagte Kristian Mehringer, Bundestrainer der Damen, „bei jeder Athletin ist eine kleine Steigerung möglich.“ Neben Hammerschmidt und Horchler, die aus Ottlar stammt und für den WSV Clausthal-Zellerfeld startet, gehören Denise Herrmann (WSV Erzgebirge Oberwiesenthal), Janina Hettich (SC Schönwald), Vanessa Hinz (SC Schliersee) und Franziska Preuß (SC Haag) zum deutschen Team.

„Ich möchte den Schwung aus Oberhof als positives Feeling mitnehmen. Ich freue mich aufs eigentliche Wohnzimmer, wo wir tagtäglich trainieren“, sagte Denise Herrmann und sprach damit auch den in Ruhpolding wohnenden Hammerschmidt und Horchler aus der Seele. „Es geht am Mittwoch ja schon weiter, da bleibt gar nicht so viel Zeit. Da kommt man aus dem Rhythmus gar nicht groß raus. Ich freue mich auf viele Freunde und Familie an der Strecke und auf eine geile Stimmung.“

Karolin Horchler gehörte zu Saisonbeginn zum Weltcup-Team und absolvierte die Stationen in Östersund und Hochfilzen, ehe die Trainer sie in den zweitklassigen IBU-Cup schickten. Dort überzeugte Horchler allerdings zuletzt mit guten Leistungen, so dass sie eine weitere Chance im Weltcup erhält. In Brezno-Osrblie belegte sie zum Beispiel im Einzelrennen Rang fünf mit der zweitbesten Laufzeit. Hammerschmidt gehört nach ihrem Saisonstart im IBU-Cup seit der Station in Le Grand Bornand zur Weltcup-Mannschaft und kommt nach ihrer über eineinhalbjährigen Verletzungspause immer besser in Form.

>>>> Der Zeitplan der Damen in Ruhpolding

Mittwoch, 15. Januar: 14.30 Uhr Sprint 7,5 Kilometer

Freitag, 17. Januar: 14.30 Uhr Staffel 4 x 6 Kilometer

Sonntag, 19. Januar: 12.15 Uhr Verfolgung 10 Kilometer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben