Fussball-Landesliga

Hüsten feiert dritten Sieg in Folge und ist Tabellenzweiter

Sebastian Rogalski (links) und Dirk Stoltefaut feiern.

Sebastian Rogalski (links) und Dirk Stoltefaut feiern.

Foto: Heinz Heinemann

Erlinghausen.  Der SV Hüsten 09 hat bei RW Erlinghausen mit 4:2 den dritten Sieg in Folge eingefahren und den Traumstart in die neue Saison perfekt gemacht.

Der SV Hüsten 09 hat im HSK-Duell bei RW Erlinghausen mit 4:2 (2:0) den dritten Sieg in Folge eingefahren und damit den Traumstart in die neue Saison der Fußball-Landesliga 2 perfekt gemacht. Durch den Erfolg im Hans-Watzke-Stadion sind die Grün-Weißen auf Platz zwei in der Tabelle hinter Spitzenreiter Hagen 11 vorgerückt.

150 Zuschauer sahen eine intensive Partie mit zahlreichen Torraumszenen. Bereits in der fünften Minute konnte Hüsten das erste Mal jubeln. Dirk Stoltefaut, der für den kurzfristig verhinderten Steffen Kern in die Anfangsformation gerückt war, traf ins lange Eck.

Die Rot-Weißen aus Erlinghausen starteten anschließend wütende Angriffe in Richtung 09-Tor. Gäste-Keeper Yannick Matthay verhinderte jedoch bei Schüssen von Pascal Raulf und Sven Nartikoev den Ausgleich. Danach war wieder Hüsten an der Reihe, aber Robin Balder legte den Ball in aussichtsreicher Position in die Mitte, statt selbst den Abschluss zu suchen. Direkt im Gegenzug scheiterte dann Pascal Raulf mit einem Kopfball an Matthay und auch der Nachschuss von Anil Ekinci konnte in letzter Sekunde noch geblockt werden. Zehn Minuten vor der Pause erhöhte Hüsten auf 2:0. Christopher Gierse spielte den Ball in die Mitte, wo Philipp Eickelmann goldrichtig stand und traf.

RW Erlinghausen kam nach dem 0:2-Halbzeit-Rückstand hoch motiviert aus der Kabine. In der 68. Minute gelang Anil Ekinci der Anschlusstreffer und nur sieben Minuten später erzielte Pascal Raulf mit seinem zweiten Saisontor den 2:2-Ausgleich.

Jetzt wollten die Rot-Weißen auch den Sieg. Die Hausherren hatten allerdings die Rechnung ohne ihren Torhüter Kevin Krefeld gemacht. Die Nummer eins im RWE-Tor sah bei den Gegentreffern drei und vier (78./86.) alles andere als gut aus. Christopher Gierse überlistete Krefeld, der beide Male zu weit vor seinem Tor stand, jeweils mit zwei Schüssen aus mehr als 30 Metern. „Solche Bälle muss man halten“, befand auch 09-Trainer Klaus Borschel und ergänzte: „Was meine Jungs allerdings nach der Pause abgerissen haben, war von allererster Güte. Sie haben sich in die Zweikämpfe geworfen und gegen die starke Offensive des Gegners richtig dagegen gehalten. Ich habe von beiden Mannschaften ein hochklassiges Landesligaspiel gesehen.“

Nicht zufrieden war Klaus Borschel dagegen mit der Schiedsrichterleistung: „Die erste Halbzeit war schon aufregend und intensiv. Nach der Pause ist dann nicht zuletzt durch den Unparteiischen, der nur noch gegen uns gepfiffen hat, Hektik entstanden. Wir haben fünf gelbe Karten und der Gegner keine einzige bekommen.“.

RW Erlinghausen: Krefeld, Meyer, Matuschinski, Akgüvercin, Ekinci, Raulf, Klaus, Pistofoglu, Mantasl (6. Runte) Schlüter, Nartikoev. - SV Hüsten 09: Matthay, Rogalski, Winkler, Happe, Balder, Eickelmann (90.+3 Guiseppe Rossi), Stoltefaut (51. Oezdemir), Gierse, Kampschulte, Rossi, Kehoyoglou (75. Mertin). - Tore: 0:1 (5.) Stoltefaut, 0:2 (35,.) Eickelmann, 1:2 (68.) Ekinci, 2:2 (75.) Raulf, 2:3/2:4 (78./86.) Gierse.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben