Champions League

Liverpool und Tottenham setzen sich spektakulär durch

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp zeigt Mo Salah den Weg

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp zeigt Mo Salah den Weg

Foto: düa

Essen.  Klopp-Klub schlägt Porto 4:1 Sogar sieben Tore beim englischen Duell zwischen Tottenham und Manchester mit dem besseren Ende für Tottenham.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Teammanager Jürgen Klopp baut weiter an seinem Denkmal beim FC Liverpool. Der ehemaliger Dortmunder Trainer erreichte mit dem Bayern-Schreck nach einer eindrucksvollen Machtdemonstration wie schon in der vergangenen Saison das Halbfinale der Champions League. Die Reds gewannen ihr Viertelfinal-Rückspiel beim portugiesischen Meister FC Porto 4:1 (1:0) und dürfen damit weiter vom Double aus dem begehrten Henkelpott und dem Titel in der Premier League träumen. Das Hinspiel hatten die Reds 2:0 gewonnen.

Liverpool jetzt im Halbfinale gegen Barcelona

In der Vorschlussrunde trifft Klopp mit dem Tabellenführer der Premier League auf den FC Barcelona mit Superstar Lionel Messi und dem deutschen Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen. Liverpool hat den Vorteil, das Rückspiel in drei Wochen an der heimischen Anfield Road zu bestreiten.

Dass die Red aber auch auswärts bestehen können, bewiesen sie einmal mehr vor 45.000 Zuschauern im Estadio do Dragao. Der Senegalese Sadio Mane (27.) mit seinem vierten Treffer im laufenden Wettbewerb, Torjäger Mohamed Salah (65.), der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino (77.) und Virgil Van Dijk (84.) trafen für die Gäste. Eder Militao (68.) war für Porto erfolgreich. Im Achtelfinale hatte der 18-malige englische Meister den deutschen Rekordchampion Bayern München ausgeschaltet.

Tottenham verliert 3:4 und kommt weiter

In einem begeisternden rein englischen Viertelfinal-Duell stellte Fernando Llorente mit seinem Kopfballtreffer zum 3:4 (2:3) bei Manchester City die Weichen für das Weiterkommen von Tottenham Hotspur. Die Londoner hatten das Hinspiel mit 1:0 gewonnen und setzten sich aufgrund der Auswärtstorregel gegen den Tabellenzweiten der Premier League durch. Tottenham trifft nun in der Vorschlussrunde auf das Überraschungsteam von Ajax Amsterdam.

Nach elf Minuten waren im Etihad Stadium von Manchester bereits vier Treffer gefallen: Die Führung von Raheem Sterling (4. Minute) drehte Südkoreas Nationalspieler Heung-Min Son (7.,10.) mit zwei Treffern zur 2:1-Führung für die Gäste. Der früherer Profi des Hamburger SV und Bayer Leverkusen hatte schon beim 1:0 im Hinspiel für das entscheidende Tor gesorgt.

Doch in Manchester glich Bernardo Silva eine Minute später wieder aus (11.). Sterling brachte City mit seinem zweiten Treffer (32.) erneut in Front, und nach dem vierten Treffer wähnte sich Manchester schon auf dem Weg ins Halbfinale. Doch dann sorgte der spanische Nationalspieler Llorente für Entsetzen im Team der Gastgeber. In der Nachspielzeit war ein weiterer Treffer von Sterling nach Videobeweis nicht gegeben worden. (sid/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben