3. Liga

Uerdingen spielt in Großaspach unentschieden

Uerdingens Kevin Großkreutz sucht vergeblich nach einer Lösung gegen Bayern München II.

Uerdingens Kevin Großkreutz sucht vergeblich nach einer Lösung gegen Bayern München II.

Foto: Getty

Großaspach.  Am vierten Spieltag spielt Drittligist KFC Uerdingen bei der SG Sonnenhof Großaspach 2:2. Großkreutz-Foul bleibt ungeahndet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum Ende der englischen Woche ging es für den KFC Uerdingen am 4. Drittligaspieltag zur SG Sonnenhof Großaspach. In Baden-Württemberg verpassten die Krefelder vor 3357 Zuschauern ihren ersten Auswärtssieg (2:2). Die Analyse.

Die Ausgangslage: Sowohl die SGS, als auch der KFC gingen mit gehörigem Rückenwind in die Partie. Beide Teams haben unter der Woche Mentalität bewiesen. Großaspach gelang in Würzburg der erste Dreier (3:0). Die Krefelder erkämpften sich in erneuter Unterzahl ein 2:2-Remis gegen Unterhaching.

Das Personal: Neben den Verletzungen von Kapitän Jan Kirchhoff, Dominic Maroh, Stefan Aigner, Adam Matushyk und Adriano Grimaldi musste Heiko Vogel auf den rotgesperrten Assani Lukimya verzichten. Manuel Konrad ersetzte ihn wie schon am Dienstag in der Innenverteidigung, Kevin Großkreutz trug die Kapitänsbinde.


Szenen des Spiels: Großaspach erwischte den deutlich besseren Start. Den ersten Treffer erzielte aber der Gast aus Krefeld. Uerdingens Topstürmer Franck Evina wurde im Sechzehner zu Fall gebracht, ein berechtigter Elfmeter. Roberto Rodriguez verwandelte eiskalt vom Punkt (33.). Doch die Führung hielt nicht lange an. SGS-Kapitän Julian Leist köpfte die Hausherren nach einem Standard nur zwei Minuten später verdient zurück ins Spiel (35.).

Glück für Großkreutz: Kurz vor dem Pausenpfiff eine unschöne Szene in der Nähe des Uerdinger Strafraums. Bei einem Großaspacher Einwurf bewachte Großkreutz seinen Gegenspieler Dimitry Imbongo. Ohne, dass der Ball in der Nähe war, trat der Ex-Dortmunder den Stürmer mit den Stollen in die Wade – eigentlich eine klare Rote Karte. Doch Schiedsrichter Robert Hartmann hat die Szene nicht gesehen. Es wäre der dritte Uerdinger Platzverweis im dritten Spiel gewesen. Imbongo konnte glücklicherweise weiterspielen.

Unglückliche Verletzung: Nach einem Zusammenprall hielt sich Uerdingens Dennis Daube ans Knie. Der anfällige Mittelfeldmann kam gerade erst aus einer längeren Verletzungspause zurück. Er musste humpelnd vom Feld. Uerdingen beendete das Spiel zu zehnt, da Heiko Vogel schon drei Mal gewechselt hat.

Spannende Schlussphase

Die Schlussphase hatte es in sich. In der 93. Minute war es wieder Leist, der das Spiel nach einem erneuten Standard per Kopfball drehte. Doch damit nicht genug. Eine Minute später feuerte Franck Evina das Leder nach einem starken Solo in die Maschen. Es war das vierte Saisontor für den Youngster. Damit erkämpfte sich der KFC das nächste Remis in Unterzahl.

Perspektiven: Nach dem glücklichen Auftaktsieg gegen Halle ist der KFC Uerdingen seit drei Spielen ohne Sieg. Mit fünf Punkten aus vier Partien verlief der Start schleppend. Am Freitag hat der KFC Vizemeister Borussia Dortmund zu Gast in Düsseldorf. Beide Teams kämpfen dann um den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals. (fs)

Hier geht es zum Live-Ticker:

Großaspach - Uerdingen
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben