Schalke 04

Schalke: Startelf-Garantie für Terodde, Vindheim vor Debüt

| Lesedauer: 2 Minuten
Dimitrios Grammozis gibt beim FC Schalke 04 die Richtung vor.

Dimitrios Grammozis gibt beim FC Schalke 04 die Richtung vor.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Gegen Holstein Kiel startet der FC Schalke 04 am Sonntag ins Jahr 2022. Ein norwegischer Neuzugang könnte dabei sein Debüt feiern.

Mit einem 1:1 beim Hamburger SV verabschiedete sich der FC Schalke 04 vor rund vier Wochen als Tabellenvierter in die Winterpause der 2. Bundesliga. Die Königsblauen sind punktgleich mit dem HSV, der den Relegationsrang belegt. Nach 18 Spielen hat die Mannschaft von Dimitrios Grammozis also noch alle Chancen, den direkten Wiederaufstieg zu packen.

Um das große Ziel zu erreichen, sollte Schalke am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen Holstein Kiel aber möglichst mit einem Sieg in das neue Jahr starten. Dabei sollen auch die Neuverpflichtungen Andreas Vindheim und Marius Lode mithelfen. "Sie sind beide eine Startelfoption", teilte Grammozis am Freitagnachmittag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel mit.

Vindheim könnte gleich ins kalte Wasser geworfen werden

Besonders Vindheim könnte gleich ins kalte Wasser geworfen werden, denn Mehmet Can Aydin fällt aufgrund seiner Oberschenkelverletzung noch einige Wochen aus. Der etatmäßige Ersatz wäre zunächst Reinhold Ranftl, doch möglicherweise landet auch Vindheim direkt in der ersten Elf. Lode wurde erst am Freitag verpflichtet - allerdings hat Schalke auch Bedarf auf der Innenverteidiger-Position, da Marcin Kaminski coronabedingt ausfällt. Salif Sané ist auch nach seinem Einsatz gegen Fortuna Sittard maximal eine Option für eine bestimmte Zeit.

Schalke: Simon Terodde kehrt zurück in die Startelf

Definitiv in der Startelf stehen wird wieder Simon Terodde. Der Top-Stürmer hat sowohl seine Muskelverletzung, die ihn in den letzten vier Spielen vor der Winterpause zum Zusehen zwang, als auch seine Corona-Erkrankung überwunden. "Es hat ihn sehr gewurmt, als er ausgefallen ist. Wir müssen nicht darüber reden, ob er jetzt eine Startelf-Option ist", machte Grammozis klar, dass er in jedem Fall mit dem 33-Jährigen plant. Kontrahent Marvin Pieringer fällt ohnehin noch aus. Terodde erzielte in den ersten 14 Spielen zwölf Saisontore. Im Hinspiel beim 3:0-Sieg in Kiel schnürte er einen Doppelpack.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben