Onlinesprechstunde

Wenn Knieschmerzen zur Dauerplage werden

Essen.  Die Zehenspitzen kribbeln und der Fuß wirkt wie betäubt. Was ist zu tun, wenn es nach dem Lauftraining plötzlich in den Knien schmerzt? Lauf-Experte Dr. Joachim Schubert beantwortet in seiner Online-Sprechstunde die Fragen unserer Leser.

Großer Zeh schwillt ständig an
Mein rechter großer Zeh schwillt nach dem Laufen ständig an. Ein Arzt meinte, es läge ein Knorpelschaden vor und man müsse ihn versteifen. Gibt es noch andere Möglichkeiten? Reiner Körtel

Dr. Schubert: Diese "Versteifung“ würde allerdings dazu führen, dass Sie nicht wieder laufen könnten. Sie sollten mittels Röntgen und auch Kernspin (MRT) eine genaue Diagnose anstreben und einen Fußchirurgen befragen. Es gibt auch erfolgreiche Möglichkeiten, mittels Injektionen in das Großzehengrundgelenk "Ruhe" in das Gelenk zu bringen. Bei einem sehr fortgeschrittenen Knorpelschaden wäre allerdings eine Versteifung anzudenken.

Entzündung am Adduktorenansatz – wie lange aussetzen?
Ich bin aktiver Fußballer (27). Seit März schränken mich Probleme im Adduktorenbereich extrem ein. Die Beschwerden sind nicht ruckartig, sondern eher schleichend entstanden. Je länger ich gespielt habe, desto stärker wurde der Schmerz. Nach eineinhalb Wochen war ich schmerzfrei und bin wieder ins Training eingestiegen - doch der Schmerz ist zurückgekehrt. Mein Arzt hat einen Muskelbündelriss diagnostiziert. Als nach Ultraschall- und Laserbehandlungen sowie Physiotherapie-Einheiten keine Besserung in Sicht war, hat mein Arzt dann doch ein MRT veranlasst. Aus dem resultierte plötzlich, dass ich unter einer Entzündung am Adduktorenansatz (Scharmbein) leide. Der Radiologe meinte, dass ich mit einigen Wochen Pause rechnen muss. Mein Sportmediziner meinte hingegen, dass ich direkt wieder anfangen könne zu laufen. Aufgrund meiner Beschwerden hat er mir ein schmerzstillendes und entzündungshemmendes Mittel verschrieben. Meine Frage: Wie lange sollte ich mit der Belastung nun aussetzen? Sollte ich noch einmal einen Experten aufsuchen? F. Tillmanns

Dr. Schubert: Das Urteil des Sportmediziners, Sie könnten sofort wieder belasten, ist befremdlich. Ansatzentzündungen am Schambein sind in der Sportmedizin bekannt und gefürchtet. Manch ein Bundesligafußballspieler musste deswegen monatelang aussetzen. Ich kann Ihnen auch nur empfehlen, Ruhe zu bewahren und erstmal mit dem Fußball auszusetzen. In dieser Zeit können Sie Laufen, Radfahren, Schwimmen. Die Pause sollte zunächst mindestens 3 Monate betragen. Versuchen Sie auch, regelmäßig zur Physiotherapie zu gehen.

Kribbeln im Zehbereich
Nach wenigen hundert Metern ist im Zehbereich an beiden Füßen ein „Kribbeln“ zu verspüren, so als wenn „die Füße einschlafen“ würden. Die Laufschuhe sind neu und im Fachgeschäft mit Beratung gekauft worden. Sie haben auch die richtige Größe. Ingrid und Herbert Paschvoß

Dr. Schubert: Diese Problematik ist bekannt. Sie benötigen entsprechende Schuheinlagen unter dem Aspekt, dass diese zum Laufen benötigt werden. Ursache für die Beschwerden ist eine zu hohe Belastung der Gelenke zwischen den Mittelfußknochen und den Zehen.

Pulsierendes Gefühl
Ich (28) spiele in einer Hobbymannschaft Fußball – und hatte im Februar des letzten Jahres eine Zerrung. Ich konnte anschließend fünf Wochen nicht spielen und habe stattdessen regelmäßig Massagen erhalten. Danach sind die Schmerzen im Spiel aber erneut aufgetreten. Jetzt hat die Saison angefangen und ich bin erneut gelaufen. Das tat zwar nicht weh, aber es tritt ein pulsierendes Gefühl am nächsten morgen auf, das wie ein Muskelkater wirkt. Ich habe nun Angst, weiter zu machen, weil ich befürchte, dass es sich verschlimmert. Was raten Sie mir? Yurttutan S.

Dr. Schubert: Jede Zerrung ist nach 4-6 Wochen ausgeheilt. Wenn Ihre Beschwerden solange andauern, dann stimmt die Diagnose nicht. Sie müssen sich nochmals von einem versierten Sportarzt untersuchen lassen, eventuell muss auch eine MRT-Untersuchung (Kernspin) erfolgen. Die weitere Therapie hängt von der Diagnose ab.

Wie lange Pause nach Innenmeniskus-OP?
Ich habe bald einen OP-Termin: Der Innenmeniskus meines linken Knies ist gerissen. Wassereinlagerungen in der Gelenkkapsel sind die Folgen davon. Meine Frage: Da ich zuvor sehr gerne Nordic-Walking betrieben habe, würde ich nach der Genesungszeit gerne wieder damit beginnen. Wie lange sollte ich das Knie schonen? Ab wann könnte ich die Strecke von sechs bis acht Kilometern wieder laufen? Ist es sinnvoll, nach bereits vier Wochen damit zu beginnen? Oder ist es besser, zuvor zu schwimmen oder Rad zu fahren? Anke Köhler

Dr. Schubert: Nach einer Meniskus-OP sollte man das Gelenk etwa 4 Wochen schonen. In dieser Zeit findet Krankengymnastik statt. Radfahren kann man meist nach 14 Tagen. Nordic Walking sollte nach 4-6 Wochen wieder problemlos möglich sein.

Woher stammen die Knieschmerzen?
Beim mir treten nach kurzer Zeit am rechten äußeren Knie Schmerzen auf. Sie ziehen bis ins Knie und sorgen bei jedem Schritt für stärke Beschwerden, bis das Knie letztlich bewegungseingeschränkt und ein Laufen nicht mehr möglich ist. Ich habe schon Einlagen gekauft und war bei zig Ärzten. Kernspin- und Röntgen-Untersuchungen habe ich ebenfalls bereits hinter mir. Keiner kann mir sagen, was die Ursache der Schmerzen ist. Die Kniescheibe „knackt“ bei den Bewegungen. Kommt dies eventuell vom Rücken oder von den Zähnen? Einer meiner Ärzte hat ein Plicasyndrom vermutet. So richtig weiß ich nicht weiter. Thorsten Loch

Dr. Schubert: Die Plica befindet sich auf der Innenseite des Gelenks (heißt Plica medio-patellaris). Die Ursache für Ihre Beschwerden kann auch eine Fehlsteuerung des Bewegungsapparates sein mit Blockierungen im Bereich der Lendenwirbelsäule und des Beckens. Sie benötigen eine recht gründliche Diagnostik durch einen sehr erfahrenen Sportarzt.

Ihre Frage, bitte! In seiner Onlinesprechstunde beantwortet unser Experte Dr. Joachim Schubert die Fragen der DerWesten-Leser rund um das Thema Laufen. Schreiben Sie eine Mail an dr.schubert@derwesten.de . Die Antworten lesen Sie regelmäßig jeden Monat auf www.derwesten.de/schubert.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben