Onlinesprechstunde

Was Sportler gegen den Abbau des Gelenkknorpels tun sollten

Wie entsteht die Arthrose, wer muss sich besonders vor diesem Prozess schützen? Dr. Joachim Schubert gibt Rat.

Wie entsteht die Arthrose, wer muss sich besonders vor diesem Prozess schützen? Dr. Joachim Schubert gibt Rat.

Essen.  Arthrose ist der zunehmende und unaufhaltsame Abbau des Gelenkknorpels. Die Arthrose eines wichtigen Körpergelenkes, wie es zum Beispiel das Knie oder die Hüfte für den Läufer ist, beschränkt oft schmerzhaft die Möglichkeit, weiter seinen Lieblingssport zu betreiben. Dr. Joachim Schubert gibt Ratschläge.

Die Arthrose eines wichtigen Körpergelenkes, wie es zum Beispiel das Knie oder die Hüfte für den Läufer (und nicht nur den) ist, limitiert oft schmerzhaft die Möglichkeit, seinem Lieblingssport nachzugehen. Beim Tennisspieler kann das die Schulter sein, beim Fußballspieler ist oft auch das Knie als stark belastetes Gelenk dieser kranken und damit fatalen Entwicklung ausgesetzt.

Arthrose ist der zunehmende und unaufhaltsame Abbau des Gelenkknorpels, der mit einer fortschreitenden Destruktion des gesamten Gelenkes einhergeht.

Wie entsteht die Arthrose, wer muss sich besonders vor diesem Prozess schützen?

Die Genetik spielt bei der Arthrose sicher eine Rolle, Kinder von Arthrose-Kranken sind demnach besonders gefährdet. Unfälle, die das Gelenk verletzen, setzen oft die Initialzündung für den Verschleißprozess.

Übermäßige Belastung eines Gelenkes (Gewichtheber, Marathonläufer, Fußballspieler) kann den bereits vorhandenen Prozess beschleunigen. Und Fehlstellungen in der Gelenkachse (z.B. X-Bein oder O-Bein) leiten an der Stelle der unphysiologischen Mehrbelastung den Arthroseprozess ein.

Was kann man präventiv tun?

Die gute muskuläre Führung eines Gelenkes ist "die halbe Miete". Je besser die Muskulatur (und nicht nur die reine Kraft, sondern gerade auch besonders die perfekte Koordination), umso besser ist das Gelenk vor Schaden geschützt. Deswegen soll auch der Läufer im Fitnessstudio Kräftigungs- und Koordinationsübungen durchführen. Ebenso ist hier das Thema Sportschuh sehr wichtig. Wenn der Fuß durch einen falschen Laufschuh in eine übermäßige Pro- oder Supination gebracht wird, wird diese Fehlbelastung in das Knie weitergeleitet.

All das ist besonders wichtig, wenn bei einem Sportler eine beginnende Arthrose festgestellt wird.

Davon abgesehen, dass an dieser Stelle immer ein Gespräch mit einem Sportmediziner sinnvoll ist, kann dieser aufzeigen, welcher Sport bei welcher Gelenkarthrose sinnvoll ist und welcher die Arthrose schnell vorantreibt.

Welche Folgen hat eine Arthrose?

In meiner Sprechstunde höre ich fast täglich von begeisterten Läufer, dass sie wegen so einer Arthrose (insbesondere, wenn sie nicht zu Schmerzen führt, wie dies im Anfangsstadium oft der Fall ist) niemals den Laufsport aufgeben wollen, oder Altherrenfußballer, die kaum noch schmerzfrei gehen können, aber unbedingt einmal wöchentlich auf den Fußballplatz wollen.

All diesen muss klar gemacht werden, dass sie bei der weiteren Belastung des Arthrosegelenks den Prozess der Knorpelalterung beschleunigen - man kann das auch überspitzt formulieren: sie laufen sich schneller in die Gelenkprothese "hinein".

Ihr Dr. Joachim Schubert

Ihre Frage, bitte! In seiner Onlinesprechstunde beantwortet unser Experte Dr. Joachim Schubert die Fragen unserer Leser rund um das Thema Laufen. Schreiben Sie eine E-Mail an dr.schubert@derwesten.de . Die Antworten lesen Sie regelmäßig auf www.derwesten.de/laufen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben