FITNESS-SPORT

Laufen in der Gruppe ist immer noch am schönsten

Ein Fall nicht nur für Zweibeiner: Die Laufgruppe mit Redaktionsmitarbeiterin Mareike Lickfeld (3.v.l.) macht sich gut gelaunt auf den Weg,

Ein Fall nicht nur für Zweibeiner: Die Laufgruppe mit Redaktionsmitarbeiterin Mareike Lickfeld (3.v.l.) macht sich gut gelaunt auf den Weg,

Foto: Michael Dahlke

mülheim.   Wer nicht gerne alleine läuft, kann sich in Mülheim einem von vielen Lauftreffs anschließen – so mittwochs beim Treff von Runnerspoint im Forum.

Im Rahmen unserer Fitness-Serie habe ich mittlerweile schon so einige Sportangebote in Mülheim besucht und getestet. Aber der wohl beliebteste Volkssport fehlte bislang noch auf meiner Liste: das Laufen. Auch in Mülheim gibt es viele Hobbyläufer, kein Wunder denn die Stadt bietet tolle Laufstrecken: an der Ruhr entlang, der Witthausbusch oder Uhlenhorst sind geradezu prädestiniert, um dort joggen zu gehen.

Vor allem seitdem Mülheim dort zwei durch den Mülheimer Sportbund (MSB) offiziell kilometrierte Strecken hat. Wer nicht gerne alleine läuft, kann sich einem von vielen Lauftreffs anschließen – zum Beispiel mittwochs um 19 Uhr beim Lauftreff von Runnerspoint im Forum.

Die Geselligkeit soll im Mittelpunkt stehen

„Bei uns laufen sicherlich viele erfahrene und auch schnelle Läufer mit. Aber um Schnelligkeit geht es uns bei dieser Laufgruppe gar nicht. Die Geselligkeit soll im Mittelpunkt stehen“, erklärt Marcus Kintzel, Initiator des Lauftreffs und Besitzer des Runnerspoint-Stores in Mülheim. Was mit anderen Worten heißt: es wird während der fünf beziehungsweise acht Kilometerstrecke viel gequatscht und sich ausgetauscht. Auch ich finde schnell Anschluss und bleibe nicht lange alleine. „Die beste Geschwindigkeit ist auch eigentlich, wenn man sich dabei noch unterhalten kann“, so Laufexperte Kintzel.

Der Lauftreff existiert schon seit vielen Jahren und ist mittlerweile in der Mülheimer Läuferszene etabliert. „Ich komme gerne hier hin, weil alleine könnte man sich vielleicht doch das eine oder andere Mal nicht aufraffen“, erzählt Dennis, der mittlerweile seit vier Jahren dabei ist. Insbesondere wenn das Wetter vielleicht mal nicht so schön warm ist wie an diesem Tag. „Wir laufen das ganze Jahr über, das Training ist bislang nur einmal ausgefallen als es sehr stark gewittert hat“, erinnert sich der Läufer.

In der Spitze sind 50 Teilenher am Start

Natürlich kommen im Sommer mehr Teilnehmer als im Winter, diesmal sind es etwa 30 Personen. „In der Spitze waren es mal 50, wir sind aber auch schon mit fünf gelaufen“, so Kintzel. Meist sind es zwei Trüppchen, die sich auf den Weg machen. „Eine langsame und eine noch langsamere“, sagt der langjährige Laufsportler schmunzelnd. Die eine Gruppe absolviert immer eine Strecke von vier bis sechs Kilometern, die anderen mit acht bis zehn Kilometern etwas mehr. „Jeder, der mindestens drei Kilometer laufen kann, darf hier gerne mitmachen und ist herzlich willkommen“, so Kintzel. Mittlerweile hat sich sogar eine kleine Walking-Gruppe angeschlossen. Auch zwei Hunde sind regelmäßig mit dabei.

Die reizvolle Strecke führt an der Ruhr entlang

Heute geht es von der Schloßstraße aus in Richtung MüGa und am Schloß Broich vorbei. Ein Großteil der Strecke führt aber an der Ruhr entlang. „Im Winter laufen wir hier auch mit Stirnlampen her“, erzählt mir Dennis. Denn eine durchgehend beleuchtete Strecke wird von den Mülheimer Läufern weiter schmerzlich vermisst. „Wir fahren dann manchmal bis nach Duisburg an die Regattabahn. Was schade ist, denn wir haben in Mülheim eigentlich viel schönere Strecken“, meint auch Kintzel.

Er empfiehlt im Übrigen mindestens zwei bis drei Mal in der Woche die Laufschuhe zu schnüren. „Denn sonst fängt man immer wieder von vorne an und entwickelt sich nicht weiter.“

>>> Kostenloser Test des richtigen Laufschuhs

Was das Laufen unter anderem so beliebt macht, ist die Tatsache, dass keine großartige Ausrüstung benötigt wird. „Abgesehen von einem guten und passenden Paar Laufschuhe“, meint Experte Marcus Kintzel.

Als Service lädt er deshalb in regelmäßigen Abständen Hersteller ein, die unterschiedliche Modelle zum Testen zur Verfügung stellen. Das Probelaufen mit den Schuhen ist ebenso kostenfrei wie die Teilnahme am Lauftreff.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben