VfL Bochum

VfL Bochum: Robin Dutt schraubt den Trainingsumfang herunter

Kein Stress: Robin Dutt hat den Trainingsumfang während der Länderspiel-Pause heruntergeschraubt. „Wir müssen die Jungs wieder fit kriegen“, sagt der Chefcoach des Fußball-Zweitligisten

Kein Stress: Robin Dutt hat den Trainingsumfang während der Länderspiel-Pause heruntergeschraubt. „Wir müssen die Jungs wieder fit kriegen“, sagt der Chefcoach des Fußball-Zweitligisten

Foto: Udo Kreikenbohm

Bochum.  Nach der Englischen Woche verringert der VfL Bochum den Trainingsumfang. „Wir müssen die Jungs wieder fit kriegen“, sagt Trainer Robin Dutt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wegen der Länderspiel-Pause bleiben dem VfL Bochum einige Tage bis zur nächsten Partie in der 2. Fußball-Bundesliga am 21. Oktober (Sonntag, 13.30 Uhr) beim Hamburger SV. Zeit also, um die Intensität im Training ein bisschen zu erhöhen? „Nein“, sagt VfL-Chefcoach Robin Dutt nach der Einheit am Dienstagnachmittag. „Wir haben vom Umfang her sogar heruntergeschraubt. Wir müssen die Jungs nach der hohen körperlichen Belastung durch die Englische Woche wieder fit kriegen.“

Zumal es einige Bochumer Spieler gibt, die längst nicht 100-prozentig fit sind. Innenverteidiger Maxim Leitsch und Mittelfeld-Mann Sebastian Maier plagen sich schon seit einigen Tagen mit Oberschenkel-Problemen herum. „Wir hoffen, dass sie Ende der Woche wieder ins Training zurückkehren“, sagt Robin Dutt.

Drei Junioren trainieren mit den Profis

Der 53-Jährige hat seinen Kader für diese Einheit am Dienstagnachmittag, die sich auch der VfL-Geschäftsführer Sport, Sebastian Schindzielorz, fast bis zum Ende anschaut, mit drei Abwehrspielern aus den Bundesliga-Nachwuchsteams aufgefüllt: den A-Junioren Jan Wellers und Stelios Kokovas sowie dem erst 16-jährigen B-Junior Ibrahim Kaba.

Dabei ist nach seinem Fingerbruch auch wieder Florian Kraft, der dritte Bochumer Torwart nach Manuel Riemann, der nach dem Training von kleinen Mädchen Geschenke erhält und auch Autogramme schreiben muss, sowie Felix Dornebusch.

Danilo Soares absolviert eine individuelle Einheit

Etwas länger als auf Maxim Leitsch und Sebastian Maier wird Robin Dutt wohl noch auf seinen linken Verteidiger Danilo Soares warten müssen. Der 26-Jährige, der zuletzt beim 2:2 am 22. September bei der KSV Holstein Kiel in der 2. Liga zum Einsatz gekommen ist und seitdem wegen einen Innenbandreizug im Knie fehlt, trainiert aber.

Gemeinsam mit Fitnesstrainer Stefan Bienioßek arbeitet Danilo Soares wie schon am Montag auf einem Nebenplatz an seiner Rückkehr. Bochums Chefcoach Robin Dutt hofft, dass der Brasilianer zu Beginn der nächsten Woche wieder mit der Mannschaft trainieren kann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben