„Radio Ruhrpott“

VfL Bochum streamt Akustik-Heimspiel im Ruhrstadion

Seit Anfang April lädt der VfL Bochum zum virtuellen Akustik-Heispiel ins Ruhrstadion.

Seit Anfang April lädt der VfL Bochum zum virtuellen Akustik-Heispiel ins Ruhrstadion.

Foto: Kim Kanert / FUNKE Foto Services

Bochum.  Der VfL Bochum lädt in der Corona-Krise virtuell zum Akustik-Heimspiel ins Ruhrstadion ein. Auch die mittlerweile siebte Ausgabe wird gestreamt.

Fußball-Zweitligist VfL Bochum lädt seit Anfang April jeweils donnerstags zum Akustik-Heimspiel ein.

Auch die nun siebte Folge streamt der Verein auf Youtube live und für einen guten Zweck. Zu Gast am 14. Mai ab 18.48 Uhr: „Radio Ruhrpott“ – das erste „Ruhrical“, beheimatet in Castrop-Rauxel.

VfL Bochum: Livestream des Akustik-Heimspiels auf Youtube ab 18.48 Uhr

Den Auftakt der Konzertreihe im ansonsten leeren Vonovia-Ruhrstadion hatte am 2. April Stadionsprecher und Sänger Michael Wurst gemacht.

Akustik-Heimspiel ist Teil von „Hier, wo das Herz noch zählt“

Wie der Verein zu Beginn der Akustik-Heimspiele mitteilte, startete der VfL Bochum im Rahmen seiner im Leitbild verankerten sozialen Verantwortung und gebündelt unter der Dachmarke „Hier, wo das Herz noch zählt“ zahlreiche Hilfsaktionen – ein Schwerpunkt ist dabei die „Bochumer Gemeinschaft“.

Gerade in Zeiten des grassierenden Coronavirus sei dieser Leitsatz für alle beim VfL aktueller denn je, so der Klub: „Wir wollen helfen. Das schaffen wir als Gemeinschaft besser.“ Als starke Bochumer Gemeinschaft werden Projekte umgesetzt – wie seit einigen Wochen das Akustikheimspiel.

Livestream auf dem YouTube-Kanal des VfL Bochum – Spenden sind willkommen

Während der Akustikheimspiele werden Spenden an ausgewählte soziale Projekte, Institutionen oder Vereine gesammelt. Bei der siebten Auflage am Donnerstag, 14.5., werden laut VfL Spenden für die „Lebenshilfe Bochum“ gesammelt. Weitere Informationen dazu hat der VfL hier veröffentlicht.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben