VfL Bochum

Die ersten Profis des VfL Bochum trainieren wieder

Maxim Leitsch vom VfL Bochum hat ein individuelles Trainingsprogramm aufgenommen.

Maxim Leitsch vom VfL Bochum hat ein individuelles Trainingsprogramm aufgenommen.

Foto: firo Sportphoto / Selim Sudheimer

Bochum.  Rund eine Woche vor dem Trainingsauftakt der Mannschaft haben drei Spieler des VfL Bochum ihre ersten Einheiten bereits absolviert.

Die ersten Profis des Zweitligisten VfL Bochum sind zum Trainingsgelände am Ruhrstadion zurückgekehrt. Verteidiger Maxim Leitsch, Mittelfeldspieler Vitaly Janelt und Torwart Paul Grave haben ihre ersten Fitness-Einheiten absolviert.

Leistenprobleme: Maxim Leitsch fehlte ab dem neunten Spieltag

Leitsch hatte in der Vorsaison als Stammkraft in der linken Innenverteidigung einen guten Start hingelegt, nach acht Partien über die volle Distanz aber spielte sein Körper nicht mehr mit. Wegen einer Leistenproblematik konnte der 21-Jährige in der Spielzeit gar nicht mehr eingreifen. Sein erster Comeback-Versuch im Winter schlug fehl, erst am Ende der Spielzeit trainierte er wieder - dosiert - mit der Mannschaft.

Vitaly Janelt fiel seit April verletzt aus

Auch Vitaly Janelt musste am Saisonende passen. Erst Mitte Februar hatte sich der 21-Jährige in die Startelf gekämpft, nach fünf Partien in Folge aber zwang ihn ab April eine Adduktorenverletzung zur Zwangspause. Janelt, Gesundheit vorausgesetzt, könnte in der kommenden Saison eine zentrale Rolle einnehmen.

Grave kann auch noch in der U19 spielen

Seit Anfang März fehlte U19-Keeper Paul Grave, der seinen Rückstand weiter aufholen will. Grave kann auch in der nächsten Spielzeit noch in der A-Jugend Bundesliga spielen. Früher als das Gros des Kaders zurückerwartet wird auch Stürmer Simon Zoller.

Testspiel gegen St. Gallen schon am 9. Juli

Das Testspielprogramm des VfL ist inzwischen fast komplett: Nach dem Trainingsauftakt am 25. Juni (15.30 Uhr) spielt die Elf von Trainer Robin Dutt am 29. Juni gegen den FC Altenbochum (15 Uhr, An der Burkuhle); am 2. Juli gegen Concordia Wiemelhausen (18 Uhr, Kemnader Str. 220); am 3. Juli gegen Eintracht Grumme (18 Uhr, Feenstr. 7); am 9. Juli gegen den FC St. Gallen (18.30 Uhr, Rheindorstr., St. Margarethen/Schweiz); am 12. Juli gegen den Grasshopper Club Zürich (18 Uhr, Sportanlage Buchenwald, Gossau/Schweiz) und am 20. Juli gegen Hertha BSC (18 Uhr, Vonovia Ruhrstadion). Am 26. Juli beginnt die neue Zweitliga-Saison.

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben