U19-Bundesliga

A-Jugend des VfL verliert zum Ligastart 0:4 gegen Düsseldorf

Matthias Lust, Trainer der A-Junioren des VfL Bochum.

Matthias Lust, Trainer der A-Junioren des VfL Bochum.

Foto: Mark Bohla / FFS

Bochum.  Der Motor stottert noch bei der U19 des VfL Bochum: Im ersten Saisonspiel kamen die A-Junioren gegen Fortuna Düsseldorf unter die Räder.

Für die A-Junioren des VfL Bochum gab es zum Auftakt der Bundesliga einen Dämpfer. Am Nachwuchsleistungszentrum an der Hiltroper Straße lag die Talentwerk-Elf gegen Fortuna Düsseldorf schon nach wenigen Minuten hinten und musste bis zum Abpfiff drei weitere Gegentreffer hinnehmen verlor mit 0:4.

„Die Niederlage ist sicherlich zwei Tore zu hoch ausgefallen“, fand VfL-Trainer Matthias Lust. „Wir haben noch einiges zu tun. Aber wir werden uns jetzt schütteln und sofort wieder aufstehen.“

Drei Jungprofis in der Startformation

Die Bochumer begannen mit drei Jungprofis. Paul Grave stand im Tor, Moritz Römling und Stylianos Kokovas in der Verteidigung. Trotzdem präsentierte sich die Defensive des VfL alles andere als sattelfest. Bereits nach zehn Minuten gingen die Gäste in Führung. Nach einer Ecke wurde der Ball nicht richtig aus dem Strafraum geklärt, der Nachschuss zappelte im Netz. Das frühe Tor spielte den ohnehin defensiv eingestellten Düsseldorfern voll in die Karten.

Der VfL war bis dahin die aktivere Mannschaft und auch nach dem Rückstand bemüht, die Kontrolle wiederzuerlangen. Die Talentwerk-Elf machte Dampf, versuchte viel über das Flügelspiel, blieb im letzten Drittel aber deutlich zu ineffektiv. Die erste echte Chance hatte Julian Schmidt, der nach Vorarbeit von Florian Püschel den Ball aus rund 16 Metern in die Wolken setzte (18.). Später scheiterte Tolga Özdemir an Fortuna-Torhüter Dennis Gorka.

Nackenschlag nach dem Wechsel

Viel mehr war gegen die gut sortierte Defensive der Düsseldorfer im ersten Durchgang nicht drin. Sie standen hinten sicher und blieben gleichzeitig bei Kontern brandgefährlich. Zum Ende der Halbzeit rückte das Spielerische in den Hintergrund, dafür wurde es noch mal richtig ruppig: Kokovas und Fortunas Terence Okoeguale waren nach ihren harten Grätschen mit der Gelben Karte noch gut bedient.

Zur zweiten Hälfte hatten sich die Bochumer viel vorgenommen, mussten mit dem 0:2 aber direkt nach dem Seitenwechsel einen Nackenschlag hinnehmen. „Das haben wir eigentlich gut weg gesteckt und weiter nach vorne gespielt, aber wir sind an unserer inkonsequenten Chancenverwertung gescheitert“, sagte Lust.

Zwei Treffer in der Schlussphase

Moritz Römling und Dzenan Mucic vergaben die Möglichkeiten auf einen Anschlusstreffer, doch so richtig bäumte sich der VfL nicht mehr auf. Stattdessen legte die Fortuna in der Schlussphase noch zwei Treffer nach und machte den Auswärtssieg damit perfekt.

VfL Bochum U19 – Fortuna Düsseldorf U19 0:4 (0:1)
VfL Bochum: Grave – Püschel, Lübke, Kokovas, Römling – Özdemir, Cavar, Kyeremateng (57. Hartwig), Minewitsch (80. Kaba) – Schmidt (69. Cicekdal) – Mucic
Tore: 0:1 (10.), 0:2 (47.), 0:3 (88.), 0:4 (Foulelfmeter, 90.+2)

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben