Bundesliga

VfB Stuttgart feuert Reschke - Hitzlsperger übernimmt

Mchael Reschke ist beim VfB Stuttgart überraschend entlassen worden.

Mchael Reschke ist beim VfB Stuttgart überraschend entlassen worden.

Foto: dpa

Stuttgart.  Überraschung im Schwabenland: Der VfB Stuttgart hat Sportvorstand Michael Reschke entlassen. Nachfolger wird Thomas Hitzlsperger.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bundesligist VfB Stuttgart hat Sportvorstand Michael Reschke abberufen. Nachfolger wird der frühere Nationalspieler Thomas Hitzlsperger. Das teilte der Klub am Dienstagmittag mit.

Wolfgang Dietrich, Vorsitzender des Aufsichtsrates, erklärte, dass Reschke als verantwortlicher Sportvorstand maßgeblich daran beteiligt gewesen sei, "dass unsere Mannschaft als Aufsteiger einen hervorragenden siebten Platz in der vergangenen Bundesligasaison erreicht hat".

Reschke zeigt Verständnis für VfB-Entscheidung

Allerdings sei der Aufsichtsrat nicht mehr davon überzeugt, "dass in der bestehenden Konstellation die notwendigen Kurskorrekturen vorgenommen werden können", so Dietrich.

Der 61-jährige Reschke zeigte in einem Klub-Statement Verständnis für die Entscheidung des Aufsichtsrates, auch wenn er gerne "für den VfB Stuttgart weitergearbeitet hätte".

Thomas Hitzlsperger möchte alles daran setzen, die Kräfte beim VfB für den Klassenerhalt zu bündeln und "gleichzeitig in einem starken Team die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen". (dpa/josch)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben