Fussball

U19-Derby gegen den BVB: Bilanz spricht für Schalke

Foto: Thorsten Tillmann / FUNKE Foto Services

Essen.  Am Sonntag trifft der FC Schalke 04 im U19-Bundesliga-Derby auf Borussia Dortmund. Die Bilanz spricht für die Gastgeber.

Derbyzeit in Gelsenkirchen. Am Sonntag (11Uhr) fordert der FC Schalke 04 den BVB heraus. Beide Teams haben nach zwei Spieltagen noch eine weiße Weste. Schalke siegte gegen den 1. FC Köln und den Wuppertaler SV. Borussia Dortmund gewann die beiden Partien gegen Preußen Münster und Alemannia Aachen (ohne Spiel, weil die Alemannia nicht angetreten ist).

Nun steht das Derby auf dem Plan. Und die Bilanz spricht klar für die Schalker. 35 Mal gab es das Derby in der Jugend-Bundesliga bisher. Die Königsblauen konnten 51,4 Prozent der Spiele für sich entscheiden. Anders gesagt: 18 Mal hieß der Sieger S04. Sieben Mal wurden die Punkte geteilt. Der BVB gewann zehn Partien.

Wobei die Bilanz bei den letzten fünf Vergleichen ausgeglichener ist. Beide Teams siegten vier Mal - eine Partie endete 2:2. Im Schnitt sahen die Begegnungen bisher 877 Besucher (Quelle: Transfermarkt.de). Das wird dieses Mal anders sein, aufgrund der Corona-Pandemie werden es deutlich weniger Zuschauer sein.

BVB: Moukoko steht vor seinem letzten U19-Derby

Mit Blick auf die höchsten Siege fällt auf. Wenn es einmal deutlich wurde, gewann Schalke. Die fünf höchsten Siege gehen alle an die Königsblauen.


Für BVB-Wunderstürmer Youssoufa Moukoko könnte es bereits das letzte Derby im Junioren-Bereich sein, auch wenn er erst 15 Jahre ist. Im November wird er 16, dann rückt er zu den Profis auf, wie oft er dann noch für die U19 spielen wird, das steht nicht fest. Noch vier Partien stehen für ihn beim BVB-Nachwuchs auf dem Plan, dann ist er 16 und darf für die Profis auflaufen.

Bis dahin möchte er die U19-Bundesliga weiter aufmischen. Was im ersten Spiel gegen Münster schon geklappt hat. Da traf er beim 5:0-Erfolg gleich drei Mal.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben