Schalke

Stevens gibt S04-Profis zweite Chance - Torwartfrage offen

Ob Ralf Fährmann oder Alexander Nübel das Tor gegen RB hütet, lässt Huub Stevens noch offen.

Ob Ralf Fährmann oder Alexander Nübel das Tor gegen RB hütet, lässt Huub Stevens noch offen.

Foto: dpa

Gelsenkirchen.  Nur einen Tag hat Huub Stevens Zeit, die Mannschaft des FC Schalke 04 auf RB Leipzig vorzubereiten. Aussortierte Profis gehören wieder zum Kader.

Huub Stevens legte bei seiner offiziellen Vorstellung als neuer Schalker Trainer einen sympathisch-lockeren Auftritt hin. “Ich kann aber auch knurrig werden”, meinte der Schalker Jahrhundertrainer allerdings zwischendurch mit einem charmanten Lächeln.

Der Stevens-Einstieg bedeutet für einige Schalker Spieler, die zuletzt unter Domenico Tedesco einen schweren Stand hatten, eine neue Chance. Mark Uth, beim 0:7 in Manchester und beim 2:4 in Bremen nicht berücksichtigt, darf sich für das Spiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen Leipzig Chancen auf den 18er-Kader ausrechnen.

Harit gehört damit wieder zum Aufgebot des S04

“Jeder Mensch bekommt eine zweite Chance. Ich glaube, dass ich alles gesagt habe, oder”, meinte Stevens. Somit steigen auch die Aktien von “enfant terrible” Amine Harit, der aus disziplinarischen Gründen nicht mit im Trainingslager in Spanien weilte und zuletzt ebenfalls aus dem Schalker Aufgebot gestrichen wurde.

Was die Besetzung der Torwart-Position angeht, ist Huub Stevens offenbar ebenfalls für eine Überraschung gut. “Einer zieht sich die Handschube an”, meinte der Tedesco-Nachfolger zwinkernd, um dann etwas ausführlicher zu erklären: “Wir werden uns Gedanken machen, ob Fährmann oder Nübel spielt. Wir werden mit dem Torwarttrainer sprechen. Einer steht morgen im Tor.”

Muss Nübel wieder die Reservistenrolle übernehmen?

Ralf Fährmann hatte seinen Stammplatz nach dem Winter-Trainingslager in Benidorm verloren und an den jüngeren Alexander Nübel abtreten müssen. Begründung seinerzeit: Fährmanns Kopf sei nach diversen Patzern in der Hinrunde nicht frei gewesen.

Ex-Trainer Tedesco ließ seinen Spielführer allerdings in der Champions League und im Pokal-Wettbewerb ran, um ihn bei Laune zu halten und ihm Spielpraxis zu geben. Möglicherweise läuft es für Fährmann jetzt wieder besser: Nicht ausgeschlossen, dass Stevens auf den Routinier im Tor setzt – und Nachwuchsmann Nübel wieder in die Rolle des Vertreters schlüpft.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben