Schalke

So reagiert Schalkes Avdijaj auf den Verspätungs-Vorwurf

Saß in Paderborn nur auf der Bank: Schalke-Talent Donis Avdijaj.

Foto: imago

Saß in Paderborn nur auf der Bank: Schalke-Talent Donis Avdijaj. Foto: imago

Gelsenkirchen.  Donis Avdijaj durfte aus disziplinarischen Gründen beim 1:0 in Paderborn nicht für Schalke spielen. Nun reagierte der Stürmer bei Facebook.

Schalke-Talent Donis Avdijaj kam am Samstag im Testspiel beim SC Paderborn (1:0) nicht zum Einsatz - aus disziplinarischen Gründen. Während sich Trainer Domenico Tedesco zum Vorfall nicht äußerte ("Wir waschen unsere dreckige Wäsche intern. Der Spieler hat nicht gespielt, er weiß auch warum"), wurde Sportvorstand Christian Heidel konkreter: "Wenn einer zu spät kommt, spielt er eben nicht. Das sind Profis, und wenn ein Termin feststeht, haben alle da zu sein." Nach Infos von "Bild" betrug die Verspätung 40 Minuten.

Nun reagierte Avdijaj via Facebook auf den Vorwurf: "Vor dem Spiel gegen Paderborn am Sonnabend war Frühstück um 10.30 und Abfahrt um 11.00 Uhr angesetzt. Da jedenfalls bisher die Teilnahme am Frühstück freiwillig war, bin ich um 10.36 Uhr erschienen. Also 24 Minuten vor Abfahrt. Sollte ich etwas falsch bezüglich der Freiwilligkeit der Einnahme des Frühstücks verstanden haben, so muss ich mich entschuldigen."

Avdijaj hat von den Königsblauen bereits im Oktober 2016 eine Abmahnung erhalten. Am 3. Oktober verursachte er beim Ausparken in seiner Heimatstadt Osnabrück mit seinem PS-starken Mercedes kleine Schäden an zwei Autos, ohne den Vorfall der Polizei zu melden. „Der Spieler hat vom FC Schalke 04 bereits einen Tag nach dem Vorfall eine Abmahnung und eine empfindliche Geldstrafe erhalten. Wir erwarten, dass so etwas nicht mehr vorkommt“, teilte der Verein mit.

Seit Montag befindet sich Schalke in China - und Avdijaj ist dabei. Zum Flughafen kam er pünktlich. Für ihn ist es eine wichtige Reise - denn er hat im Angriff große Konkurrenz.

Schalkes Personal in der Saison 2017/2018 - Stand: 17. Juli 2017

Zugänge (6+3): Amine Harit (FC Nantes, 10 Mio Euro), Bastian Oczipka (Eintracht Frankfurt, 4 Mio Euro), Pablo Insua (Deportivo La Coruna, 3,5 Mio Euro), Sidney Sam, Felix Platte (waren an Darmstadt 98 ausgeliehen), Fabian Reese (war an den Karlsruher SC ausgeliehen). Dazu kommen aus der eigenen Jugend Haji Wright, Luke Hemmerich und Westen McKennie.

Abgänge (10): Klaas-Jan Huntelaar (Ajax Amsterdam), Sead Kolasinac (FC Arsenal), Fabian Giefer (FC Augsburg), Timon Wellenreuther (Willem II Tilburg), Phil Neumann (FC Ingolstadt), Holger Badstuber (war ausgeliehen und kehrt zum FC Bayern zurück), Abdul Rahman Baba (war ausgeliehen und kehrt zum FC Chelsea zurück), Sascha Riether, Dennis Aogo, Eric Maxim Choupo-Moting (jeweils Ziel unbekannt).

Torhüter: Ralf Fährmann, Alexander Nübel.

Abwehr: Benedikt Höwedes, Matija Nastasic, Naldo, Thilo Kehrer, Coke, Atsuto Uchida, Pablo Insua, Bastian Oczipka.

Mittelfeld: Amine Harit, Johannes Geis, Benjamin Stambouli, Leon Goretzka, Nabil Bentaleb, Alessandro Schöpf, Max Meyer, Yevhen Konoplyanka, Daniel Caligiuri, Sidney Sam.

Sturm: Breel Embolo, Guido Burgstaller, Franco Di Santo, Donis Avdijaj, Bernard Tekpetey, Felix Platte.

Dazu kommen die U19-Spieler Luke Hemmerich (Rechtsverteidiger), Westen McKennie (defensives Mittelfeld) und Haji Wright (Sturm).

Auch interessant
Leserkommentare (6) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik