Schalke

Schalkes Nastasic plant Comeback für Serbien

Bald wieder für Serbien: Schalkes Matija Nastasic.

Bald wieder für Serbien: Schalkes Matija Nastasic.

Foto: dpa Picture-Alliance / Matt Dunham / picture alliance/AP Images

Gelsenkirchen.  Schalkes serbischer Abwehrspieler Matija Nastasic will seine Nationalmannschafts-Pause beenden. Er plant sein Comeback schon im September.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schalkes Abwehrspieler Matija Nastasic geht davon aus, dass er schon im September wieder für die serbische Nationalmannschaft spielen wird. Nastasic (26) hatte in der vergangenen Saison wegen Differenzen mit dem damaligen serbischen Nationaltrainer Mladen Krstajic eine Nationalmannschafts-Pause eingelegt. Nachdem Krstajic entlassen und durch Ljubisa Tumbakovic ersetzt wurde, ist Nastasic zum Comeback bereit. „Wir hatten ein sehr gutes Gespräch nach dem Spiel in Mönchengladbach“, berichtet der Schalke-Profi: „Ich hoffe und bin sicher, dass ich wieder in die Nationalmannschaft zurückkehre.“ Serbien spielt am 7. September zu Hause gegen Portugal.

Darum ging es beim Streit mit Krstajic

Nastasic hatte sich im Vorfeld der WM 2018 mit dem früheren Schalke-Profi Krstajic überworfen, weil er ohne Angabe von Gründen nicht für den serbischen WM-Kader nominiert worden war. Nach der WM hatte er von sich aus auf weitere Nominierungen verzichtet: „Es war ja nicht so, dass ich nie mehr für Serbien spielen wollte. Aber wenn die Kommunikation mit den Verantwortlichen nicht stimmt, war es die beste Entscheidung, nicht mehr zu spielen“, sagte Nastasic am Dienstag.

Mit Krstajic’ Nachfolger Tumbakovic hat er die Vergangenheit aufgearbeitet: „Ich habe ihm erzählt, wo die Probleme lagen, und er hat mir gesagt, was er in Zukunft erwartet.“ Nastasic hat bislang 27 Länderspiele bestritten und war bis zu seinem Krach mit Krstajic Stammspieler bei den Serben.

>>> Neu: Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Schalke-Newsletter an!

Alles, was Sie dafür tun müssen: Füllen Sie das kurze Formular aus!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben