Premier League

Schalkes Champions-League-Gegner: Manchester City läuft heiß

Diese beiden können Schalke 04 in der Champions League schwer zu schaffen machen: Sergio Agüero und Raheem Sterling (v.l.).

Diese beiden können Schalke 04 in der Champions League schwer zu schaffen machen: Sergio Agüero und Raheem Sterling (v.l.).

Foto: Getty Images

Essen.  Pep Guardiolas Team ist wenige Tage vor dem Hinspiel in der Königsklasse gegen Schalke 04 in Top-Form. Am Sonntag wurde Chelsea abgefertigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dass es der FC Schalke 04 im Champions-League-Achtelfinale gegen Manchester City (20. Februar 21 Uhr/DAZN und 12. März 21 Uhr/Sky) nicht leicht haben wird, ist nach der Auslosung im Dezember schon klar gewesen. Rund eine Woche vor dem Hinspiel ist das Premier-League-Team ausgerechnet in einer überragenden Form.

Im Spitzenspiel am Sonntag erlebte der FC Chelsea bei den "Citizens" ein echtes Debakel. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola fertigte die "Blues" mit 6:0 ab. Nach nicht einmal einer halben Stunde stand es schon 4:0 für die Gastgeber.

Nur drei Minuten stand die Null beim FC Chelsea

Überragender Mann war dabei der argentinische Stürmer Sergio Agüero, der drei Treffer erzielte. Neben ihm trafen noch Raheem Sterling (2) und Ex-Dortmunder Ilkay Gündogan. Zudem übernahm City die Tabellenführung vom FC Liverpool.

Der FC Chelsea wurde von den Hausherren regelrecht überrollt. Nach nur drei Minuten besorgte Sterling schon die frühe Führung. Agüero (13./19.) und Gündogan (25.) legten recht schnell mit weiteren Treffern nach.

Sterling läuft Ex-Schalker Sané aktuell den Rang ab

Bemerkenswert war einmal mehr die Spielfreude von Manchester, das häufig über die linke Seite zu seinen Möglichkeiten kam. Immer wieder schafften es Kevin De Bruyne, Ilkay Gündogan und Co. die Flügelspieler mit Steilpässen völlig frei in Szene zu setzen.

Ex-Schalker Leroy Sané kam indes überhaupt nicht zum Einsatz. Der 23-Jährige wechselt sich in dieser Spielzeit häufig mit Sterling auf der linken Außenbahn ab, saß zuletzt in den Spitzenspielen gegen Chelsea und Arsenal aber 90 Minuten nur auf der Bank.

Scorerpunkt um Scorerpunkt

Grund dafür sind die hervorragenden Leistungen Sterlings. Seit dem 30. Dezember hat der 24-Jährige in jedem Ligaspiel, das er von Beginn an bestritt, jeweils mindestens einen Scorerpunkt erzielt.

Schalke 04 empfängt am kommenden Mittwoch die "Citizens" in der Veltins-Arena zum Hinspiel. Sowohl Sterling als auch Agüero sind nur zwei Spieler, die für die Schalker Abwehr aktuell nur schwer zu stoppen scheint.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben