Schalke

Schalke setzt im Revierderby auf die Stärken von Bentaleb

Tedesco setzt auf Bentaleb.

Tedesco setzt auf Bentaleb.

Foto: imago/DeFodi

Gelsenkirchen.  Wer ist der Schalker Schlüsselspieler, der dem souveränen Tabellenführer Borussia Dortmund die erste Liga-Niederlage der Saison zufügen kann?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nabil Bentaleb, der seinen Trainer Domenico Tedesco in der Vergangenheit schon mit so manchem riskanten Pass und fährlässigen Aktionen in den Wahnsinn getrieben hat, fühlt sich auf seiner neuen offensiveren Position im Schalker Mittelfeld offenbar ziemlich wohl. Als Achter wusste der 24-Jährige zuletzt zu gefallen. Auch der algerische Nationalspieler ist deshalb einer, der Schalke vor dem Revierderby am Samstag gegen Borussia Dortmund Mut macht.

Schalke-Trainer Tedesco lobt Bentaleb

Domenico Tedesco hat Nabil Bentaleb während der Pressekonferenz am Donnerstag ausdrücklich gelobt. “Nabil ist enorm wichtig für uns. Er schiebt an und treibt an. Er ist in der Lage, im letzten Drittel den Unterschied zu machen. Er steckt auch mal einen Ball durch, spielt den Ball in die Spitze oder überspielt mal mit einem kleinen Chip die Kette”, sagte Tedesco, der aber noch mehr Torgefahr von seinem Spielgestalter fordert.

Der S04-Trainer ist sicher, dass Bentaleb von Spiel zu Spiel immer besser auf seiner Position klarkommen. “Die Automatismen und das Gefühl für den Raum wird Nabil immer mehr verinnerlichen.” Manager Christian Heidel hat sich ebenfalls als Fan von Bentaleb geoutet. Heidel hat den Mittelfeldspieler im Sommer 2016 zunächst für ein Jahr vom Premier-League-Klub Tottenham Hotspurs ausgeliehen, ihn ein Jahr später dann für rund 19 Millionen Euro Ablöse fest verpflichtet. “Nabil ist mit seinen 24 Jahren noch ein junger Spieler. Als Führungsfigur hat er bei uns schon eine positive Veränderung durchlaufen. Und, wenn er so weitermacht, kann ich mir auch eine Anführer-Rolle gut für ihn vorstellen”, sagte Heidel vor gut einer Woche.

"Er muss Genie bleiben - und etwas weniger Wahnsinn zeigen"

Ausdrücklich wünscht sich der Schalker Manager aber, dass Bentaleb nicht auf jegliche besonderen Momente im Schalker Spiel verzichtet. “Er muss Genie bleiben – und etwas weniger „Wahnsinn“ zeigen. Da muss Nabil genau abwägen.“ Heidel schiebt nach: „Wenn Bentaleb allerdings nur Genie ohne einzigen Fehler wäre, dann würde er vermutlich nicht mehr bei uns auf Schalke spielen. Ich bin sicher: Nabil kann ein überragender Fußballer werden und er wird sich weiter entwickeln.“

Bentalebs Vertrag auf Schalke läuft noch bis Sommer 2021.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben